13.10.2020 11:41 |

Tourismus in Krise

Urlaubsreisen im Halbjahr fast halbiert

Die Österreicher sind wegen Corona deutlich weniger verreist: Die Zahl der Urlaubsreisen hat sich im ersten Halbjahr fast halbiert und ist um rund 43 Prozent auf 5,6 Millionen gesunken. Grund dafür war vor allem der Einbruch im zweiten Quartal um mehr als 60 Prozent. Österreich war das beliebteste Reiseziel, Auslandreisen gingen stärker zurück als Inlandsurlaube. Die Auslandflugreisen brachen bis Juni um fast drei Viertel ein.

Der Rückgang der Urlaubsreisen ab einer Übernachtung (inklusive Verwandten- und Bekanntenbesuchen) um 42,7 Prozent auf 5,59 Millionen im Halbjahr ist laut Statistik Austria vor allem auf das zweite Quartal 2020 zurückzuführen. Das Minus betrug von April bis Juni verglichen mit dem Vorjahreszeitraum 61,3 Prozent - Inlandsreisen sanken um 27,9 Prozent, jene ins Ausland brachen um 91,2 Prozent ein.

Der Anteil der Personen, die mindesten einmal verreisten, ging im ersten Quartal um 7,4 Prozentpunkte auf 30 Prozent zurück. Im zweiten Quartal verreiste nur mehr jeder Fünfte (19,8 Prozent), das waren um 26,7 Prozentpunkte weniger als im zweiten Quartal 2019.

Wenn jemand verreist ist, dann vor allem in Österreich
Im Ausland ging es gerne nach Deutschland, Ungarn, Italien und Kroatien. Im ersten Halbjahr verbrachten in Österreich wohnhafte Personen mehr als drei Viertel der Urlaubsreisen (76,0 Prozent oder 4,25 Millionen) im Inland, das waren um 21,8 Prozent weniger. Bei Kurzurlauben bis zu drei Übernachtungen lag der Inlandsanteil sogar bei 81,4 Prozent.

Die Zahl der Urlaubsreisen ins Ausland sank um 69 Prozent auf 1,34 Millionen. Besonders deutlich waren dabei die Rückgänge bei beliebten Destinationen wie Deutschland (minus 60,2 Prozent), Ungarn (minus 28,9 Prozent), Italien (minus 86,4 Prozent) und Kroatien (minus 79,0 Prozent). Die Zahl der Fernreisen verringerte sich um 57,6 Prozent auf rund 179.000.

Anreise per Pkw boomt
Verreist sind die Österreicher heuer vermehrt mit dem Auto. Bei 83 Prozent der Inlandsreisen wurde der eigene Pkw zur Anreise genutzt, bei Auslandsreisen waren es rund 49 Prozent, das waren um je rund 5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Anteil der Flugreisen ins Ausland sank von rund 38 auf rund 34 Prozent. Die Zahl der Auslandsflugreisen ging um fast drei Viertel (minus 72,2 Prozent) zurück.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol