12.10.2020 16:35 |

Ware nie geliefert

Betrüger-Duo verursachte über 500.000 Euro Schaden

Mehr als 500.000 Euro Schaden sollen zwei in St. Pölten bereits verurteilte Männer durch Internet-Betrügereien innerhalb von zehn Monaten angerichtet haben. Das Duo aus Rumänien hat mehrjährige Haftstrafen ausgefasst, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Montag mit.

Die beiden Männer, 31 und 38 Jahre alt, hatten über mehrere Verkaufsplattformen im Internet unter anderem Fahrzeuge zum Kauf angeboten. Bei Zahlungseingang auf ihren Konten behoben sie das Geld stets sofort, die Käufer im Ausland wurden jedoch nicht beliefert. Die etwa 100 bekannten Opfer stammen aus 17 Ländern, lediglich eine Person ist in Österreich wohnhaft.

Die Männer hatten ihre Hauptwohnsitze mittels gefälschter Ausweise in unterschiedlichen Unterkünften im Westen Niederösterreichs gemeldet, ohne dort jemals tatsächlich zu wohnen. Bei einer Hausdurchsuchung im November 2019 wurden 14 gefälschte Ausweise mit verschiedenen Identitäten und Bankunterlagen sichergestellt. Mit den Dokumenten soll das Duo 38 Konten bei verschiedenen Bankinstituten eröffnet haben. Die niederösterreichischen Fahnder stellten etwa 30.000 Euro Bargeld und Wertsachen sicher.

Das Duo wurde wegen schweren Betrugs, Geldwäscherei, krimineller Vereinigung und Urkundenfälschung verurteilt. Ermittlungen hinsichtlich weiterer zuordenbarer Tathandlungen im Ausland würden fortgesetzt, hieß es.

Anbieter überprüfen
Die Polizei rät, nur bei Anbietern einzukaufen, die man kennt bzw. deren Services man bereits genutzt hat. Im Zweifel sollten Nutzer vor dem Kauf eine Internetrecherche über den Verkäufer bzw. die Verkäuferin durchführen und Bewertungen anderer Käufer prüfen. Vorsicht gelte bei Vorauszahlungen. Sicherheitshalber sollten alle Unterlagen bei Online-Käufen abgespeichert werden, um diese Belege bei einer späteren Reklamation oder Anzeige vorlegen zu können.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol