09.10.2020 20:47 |

Zahlen für Europa

WHO: Erstmals 100.000 Neuinfektionen an einem Tag

In Europa ist die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus nach Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstmals über die Marke von 100.000 Fällen geklettert. Die am Freitag aktualisierte WHO-Grafik weist ein Plus gegenüber dem Vortag von 109.749 Fällen aus. Am Donnerstag wurden knapp 99.000 neue Fälle gemeldet. In Europa wird seit August kontinuierlich eine immer stärkere Verbreitung des gefährlichen  Erregers SARS-CoV-2 verzeichnet.

Vielerorts in Europa sind die Intensivstationen von Krankenhäusern bereits am Limit. Regierungen verhängen strengere Maßnahmen, um die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen.

Haushalte sind Ansteckungsherd Nummer eins
Am Freitagmorgen wurden 1131 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden in Österreich vermeldet. Auf Wien entfallen 392 Fälle, in Niederösterreich wurde mit 223 Fällen sogar ein Negativrekord verzeichnet. Vier Menschen starben. Mit fast 60 Prozent aller Fällen sind weiterhin die Haushalte Corona-Ansteckungsherd Nummer eins in Österreich. Das zeigen Zahlen aus der neuen Clusteranalyse der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES).

Corona-Warnung in Deutschland: „Es ist ernst“
Deutschland verzeichnete mehr als 4000 Neuinfektionen binnen eines Tages. Gesundheitsminister Jens Spahn rief zu Wachsamkeit auf, um so die Lage im Griff zu behalten. „Die Zahlen steigen wieder, es ist ernst“, warnte der CDU-Politiker am Freitag.

14.000 Neuinfektionen in Großbritannien
Allein in Großbritannien wurden knapp 14.000 Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Besonders stark betroffen von der Covid-19-Pandemie ist der Norden Englands, Schottland, Nordirland und Teile von Wales. Klinikbetten werden bereits knapp.

Höchste Warnstufe in Frankreich
In Frankreich hat die Regierung bereits in mehreren Großstädten die höchste Corona-Warnstufe verhängt - darunter Paris, Lyon und Marseille. In Italien ist man wegen eines steilen Anstiegs der Infektionskurve in dieser Woche mit zuletzt 4500 Neuinfektionen besorgt. Die Niederlande meldeten zuletzt sogar 5831 Neuinfektionen und damit noch einmal um 800 mehr als am Vortag. Die Zahl der Patienten in Krankenhäusern und auf Intensivstationen steigt schnell.

Tschechien als europäisches Sorgenkind
Unser nördlicher Nachbar Tschechien hatte die Corona-Situation lange Zeit über gut im Griff - nun ist man jedoch trauriger EU-Spitzenreiter bei den Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Am Donnerstag wurden in dem Land mit seinen 10,7 Millionen Einwohnern 5394 neue Fälle verzeichnet, der dritte Tagesrekord in Folge. Die Regierung verbot Kultur- und Sportveranstaltungen und warnte bereits vor einem möglichen Engpass im Gesundheitssystem.

In Nord- und Südamerika wurden am Freitag gegenüber dem Vortag rund 127.000 Fälle mehr registriert. Früheren Angaben der WHO zufolge könnte sich inzwischen jeder zehnte Mensch auf der Welt bereits mit dem neuartigen Virus angesteckt haben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol