28.09.2020 19:00 |

Corona-Sommer

Bisher 246 Einsätze für die Wasserrettung

Eine erste Bilanz des Corona-Sommers zog die Salzburger Wasserrettung. Bisher wurden in 246 Einsätzen 77 Personen vor dem Ertrinken gerettet. Für sieben Menschen kam jede Hilfe zu spät.  1104 Einsatzkräfte standen dabei 2630 Stunden im Einsatz.

Der größte Einsatz war ein Rafting-Unfall am 5. August auf der Salzach bei Lend. 27 Sportler wurden an diesem gerettet.

Weiters waren die Helfer auch bei 20 technischen Einsätzen, etwa nach Gewittern, zur Stelle.

„Aufgrund der Corona-Situation war für unsere Einsatzkräfte heuer vieles anders“ sagt Markus Wolf, Sprecher der Salzburger Wasserrettung. Im März wurde auf den reinen Einsatzdienst umgestellt, Ausbildungen, Schulungen und Schwimmkurse wurden abgesagt. Auch finanzielle Einbußen musste die Retter durch viele abgesagt Veranstaltungen hinnehmen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol