20.09.2020 18:30 |

Er ist schwer verletzt

Wanderer rutschte bei Schneefeld-Querung aus

Am Samstag ist ein 58-jähriger Bergsteiger aus der Steiermark, der mit einem Bergkameraden im Pongau auf dem Weg zum Hochseiler war, auf einem Schneefeld gestürzt. Er rutschte rund 100 Meter über schroffes Gelände und Schnee ab. Der verletzte Mann wurde vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Schwarzach geflogen.

Zuvor hatten die beiden Bergsteiger auf der Bertgenhütte übernachtet. Über die sogenannten Teufelslöcher stiegen sie in Richtung Hochseiler auf. Beim Queren eines Schneefeldes rutschte der 58-Jährige trotz angelegter Steigeisen aus, teilte die Polizei mit.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol