Zwei Schlägereien:

„Kärntnerauge“ in Linz wird nun wieder zum Tatort

Lange hat man puncto Kriminalität nur noch wenig vom Linzer Hauptbahnhof gehört. Jetzt scheint es dort nun aber wieder unsicherer zu werden. Innerhalb von nur zwei Tagen gab es bei der Fußgängerpassage „Kärntner Auge“ zwei Schlägereien, nach denen die Opfer (22 und 51 Jahre) im Krankenhaus landeten.

Das „Kärntner Auge“ war schon oftmals Schauplatz von Auseinandersetzungen, meist zwischen jungen Asylwerbern und Passanten. Doch die Lage hatte sich seit Längerem beruhigt.

Tatort Raucherplatz
Der erste Vorfall passierte am Montag gegen 18 Uhr beim Raucherplatz. Ein 22-Jähriger aus Asten wurde von mehreren Personen zusammengeschlagen. Der 22-Jährige hatte laut eigenen Angaben den Unbekannten den Mittelfinger gezeigt, weshalb er dann attackiert wurde. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz eingeliefert.

Dubioser Vorfall
Am Dienstag gegen 4.15 Uhr früh geschah der zweite Überfall, der dubios klingt. Ein unbekannter Täter sprach einen 51-Jährigen aus Rohrbach wieder beim „Kärntnerauge“ an, ihm seine Bankomatkarte zu geben. Der Mühlviertler weigerte sich zwar, folgte aber den Aufforderungen des Unbekannten, in die Tiefgarage mitzugehen. Plötzlich schlug der Täter den 51-Jährigen wortlos nieder und raubte ihm 20 Euro.

Hinweise erbeten
Der Räuber flüchtete in unbekannte Richtung, der verletzte Mühlviertler musste in das Kepler Uni-Klinikum eingeliefert werden. Zweckdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hauptbahnhof unter 0 59-133/45/83-100.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.