04.09.2020 14:01 |

ÖH-Vorsitzende:

„Es darf kein Standort-Kampf der Unis werden“

Keya Baier, Vorsitzende der ÖH Uni Salzburg, über die Sorgen der Studenten und die Tatsache, dass in Salzburg keine technische Uni gegründet wird.

Wie geht es den Studenten mit der aktuellen Lage?

Einige sind sehr verunsichert und wissen nicht, wie es weitergeht. Uns erreichen täglich Anrufe. Die Studis wollen etwa wissen, ob die Lehrveranstaltungen gleich bleiben oder ob man den Master überhaupt noch in Salzburg machen soll.

Wie reagiert ihr darauf?

Wir versuchen, alles bestmöglich zu beantworten. Aber auch wir als Studienvertreter mussten die spärlichen Informationen des Rektorats erst mühsam zusammen tragen.

Was hältst du von den neuen Plänen des Rektors?

Prinzipiell sind wir in der ÖH für Innovation. Uns stört aber, dass es in diesem Fall nur darum geht, was diese Reform für für die Uni bedeutet und nicht, wie sich diese Änderung auf die Studenten auswirken wird. Da fordern wir mehr Transparenz und Klarheit.

Trotz Bemühungen ging Salzburg ja leer aus, was eine neue TU angeht ...

Da wir in Österreich bereits drei technische Unis haben, sehe ich den Bedarf jetzt nicht unbedingt gegeben. Viel mehr stört mich aber dieses gegenseitige Ausspielen der Uni-Standorte. Das ist kein Wettkampf. Der Standort Salzburg kann aber trotzdem auf Digitales setzen. Wir fordern in diesem Zusammenhang eine bessere digitale Ausstattung und mehr online-Lehrveranstaltungen.

Stephanie Angerer
Stephanie Angerer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)