05.08.2020 16:41 |

Versorgt auch andere

Sarah Wiener bäckt Brot für EU-Kommissionschefin

Wenn EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in ihrer Mittagspause ein Sandwich verspeist, handelt es sich nicht selten um österreichische Spezialitäten. Denn wie die deutsche Politikerin verriet, versorgt sie die österreichische Grünen-Abgeordnete und Starköchin Sarah Wiener mit frischem Brot.

Sie sei „eine unterdurchschnittlich begabte Köchin“, schrieb die CDU-Politikerin in der Wochenzeitung „Die Zeit“ vom Mittwoch. In Brüssel werde sie von der mit ihr befreundeten Europaabgeordneten Sarah Wiener auch schon einmal mit selbstgebackenem Vollkornbrot und Wurst aus der eigenen Hausschlachtung versorgt.

Brote über Parteigrenzen hinweg
Von der Leyen weiß auch, „dass ich nicht die Einzige bin, die von Sarah bedacht wird“. Sie habe gehört, dass deren Früchtefrischkornbrei „ein Knaller“ sei. Parteigrenzen kenne die Köchin dabei nicht. „Den verteilt sie freigiebig auch an Andersdenkende, sogar an Abgeordnete der sehr konservativen ECR-Fraktion.“

Wiener musste Insolvenz anmelden
Wiener dürfte derzeit auch mehr Zeit für die Brote haben, nachdem sie vor Kurzem für ihre Restaurants und ihr Catering Insolvenz anmelden musste. Wiener begründete die Pleite mit Umsatzrückgängen wegen der Corona-Krise. Nach der Bekanntgabe der Insolvenzen hat Sarah Wiener überwiegend freundliche Reaktionen erhalten: „Ich erfahre viel Trost, Empathie und viel Liebe.“ Sie selbst habe sich nach der Entscheidung einen Riesentopf Spaghettini gekocht mit Kapern, selbst gemachter Paradeissauce, Chili und frischen Kräutern. Alkohol dagegen sei „keine gute Lösung“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.