Gesetz wird geändert

Winzer sollen öfter ausstecken können

Für Wiederbelebung der Heurigenkultur wird Gesetz geändert.

Ausgsteckt ist! Dieser Ruf wird von vielen Weinbeißern im ganzen Land herbeigesehnt. Und die ersten Heurigenbesuche sind auch schon in greifbare Nähe gerückt: Am 15. Mai soll es ja endlich so weit sein.

Um den Winzern einen Neustart nach der Corona-Zwangspause zu erleichtern, wird Martin Schuster, Abgeordneter und Bürgermeister des bekannten Weinbauortes Perchtoldsdorf im Bezirk Mödling, im Landtag eine Änderung des Buschenschankgesetzes beantragen: „Der Abstand zwischen den Aussteckzeiten wird heuer von vier auf zwei Wochen verkürzt.“ Damit sollen betroffene Betriebe die Möglichkeit erhalten, die teilweise markanten Umsatzeinbußen kompensieren zu können.

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
8° / 20°
einzelne Regenschauer
9° / 22°
einzelne Regenschauer
11° / 20°
wolkig
10° / 20°
einzelne Regenschauer
6° / 19°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.