15.04.2020 06:00 |

Anklage ist fertig:

Humanitas-Pleite bald vor Gericht

Die 15-Millionen-Euro-Pleite des steirischen Seniorenheimbetreibers Humanitas rund um einen Allgemeinmediziner ist schon bald ein Fall fürs Gericht. Die (nicht rechtskräftige) Anklage der Staatsanwaltschaft Graz ist fertig; es geht um grob fahrlässige Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen und schweren Betrug.

Ungewöhnliche Rechnungen, ungewöhnlich hohe Entnahmen, ein mondäner Firmensitz am Wörthersee - mehrere Professionisten hatten damals nach der großen Humanitas-Pleite 2012 Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft erstattet, in denen schwere Betrugsvorwürfe erhoben wurden.

Laut Kreditschutzverband ging es aber auch um einen Wachstumsschritt mit entsprechenden Investitionen, die letztendlich nicht die gewünschten Gewinne, sondern Verluste gebracht haben. Letztlich war es eine Schuldenlast von beinahe 15 Millionen Euro, unter denen der damals größte steirische Pflegeheimbetreiber zusammenbrach.

Befriedigung der Gläubiger vereitelt
Jetzt steht der Gerichtsprozess kurz bevor. Angeklagt wurde der Arzt und Geschäftsführer Kurt B. wegen grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen, Vorenthaltens von Dienstnehmerbeiträgen zur Sozialversicherung und schwerem Betrug an Mitinvestoren. Der Mediziner soll die Zahlungsunfähigkeit herbeigeführt und in fahrlässiger Unkenntnis derer die Befriedigung der Gläubiger vereitelt haben.

425 alte Menschen waren zum Zeitpunkt der Pleite in den sechs Pflegeheimen (Feldkirchen, Judendorf-Straßengel, Unterpremstätten, Arnfels und Pertlstein) untergebracht.

Für den Angeklagten gilt die Unschuldsvermutung.

Eva Stockner
Eva Stockner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 31. Mai 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
9° / 16°
leichter Regen
9° / 15°
leichter Regen
8° / 17°
leichter Regen
10° / 12°
Regen
4° / 11°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.