25.02.2020 12:16 |

Exportbeschränkungen

USA vs. Huawei: Jetzt droht auch noch Chip-Engpass

US-Regierungsbeamte prüfen Insidern zufolge weitere Restriktionen gegen den chinesischen Mobilfunkausrüster Huawei. Bei einem Treffen von Vertretern verschiedener Behörden vergangene Woche seien Vorschläge etwa zur Beschränkungen von Chip-Lieferungen an den weltweit zweitgrößten Smartphone-Hersteller diskutiert worden, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Das steht im Gegensatz zu den Äußerungen von US-Präsident Donald Trump, der vergangene Woche die Unterstützung von Exporten nach China erklärt hatte. Reportern gegenüber sagte er, er wolle, dass US-Unternehmen Geschäfte machen dürfen. „Ich meine, auf meinem Schreibtisch liegen Dinge, die nichts mit der nationalen Sicherheit zu tun haben, auch mit Chipherstellern und verschiedenen anderen“, sagte er.

Trotz der bestehenden Beschränkungen seiner Geschäfte hat Huawei den Umsatz im vergangenen Jahr kräftig gesteigert. Die Einnahmen kletterten um 18 Prozent auf 850 Milliarden Yuan (111,7 Milliarden Euro), berichtete die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf den Chef der Konsumelektronik-Sparte von Huawei, Yu Chengdong.

2019 wurden 240 Millionen Smartphones verkauft
2019 habe das Unternehmen weltweit mehr als 240 Millionen Smartphones ausgeliefert. Das Geschäft mit Computern sei um mehr als 200 Prozent gewachsen. Im Jänner 2020 habe Huawei mehr als zehn Millionen Smartphones für den neuen Mobilfunkstandard 5G ausgeliefert.

Die US-Regierung wirft Huawei eine zu große Nähe zur chinesischen Regierung und Spionage vor und fordert von den europäischen Verbündeten, sie sollten den weltgrößten Mobilfunkausrüster vom 5G-Netzaufbau ausschließen. Das Unternehmen und China haben die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.