Krone Plus Logo

„Micro-Cheating“

Wenn man dem Partner „nur ein bisserl“ fremdgeht

Leben
28.04.2024 18:01

Kann man den Partner „ein bisschen“ betrügen? „Micro-Cheating“ nennt sich das Phänomen, bei dem man nie körperlich fremdgeht, aber heimlich mit jemandem schreibt, mit falschen Namen im Handy einspeichert oder Dating-Apps nutzt. Aber ist das wirklich schon Betrug oder noch ein harmloser Flirt?

Plötzlich fiel Susanne auf, dass ihr Partner Philipp auffällig oft lächelnd auf den Handy-Bildschirm schaute. Er kam bestens gelaunt aus der Arbeit und verbrachte morgens mehr Zeit vor dem Spiegel, um sich zu stylen. „Ich habe schnell den Verdacht geschöpft, dass er mich betrügt“, so die Oberösterreicherin. Mit den Vorwürfen konfrontiert, räumte Philipp ein: Ja, es gebe eine neue Arbeitskollegin, mit der er flirtet. Aber die Aufregung verstehe er nicht – es sei schließlich nie etwas gelaufen. Susanne sieht das anders: „Ich finde den Flirt und die Nachrichten alleine schon einen Vertrauensbruch!“

Was Philipp getan hat, ist sogenanntes Micro-Cheating, als Betrug im kleinen Rahmen. Die australische Psychologin Melanie Schilling prägte den Begriff und geht sogar so weit, zu sagen: „Man kann seinen Partner betrügen, ohne es selbst zu realisieren!“

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele