„Voll einsatzfähig“

So will Tanner das Bundesheer modernisieren

Politik
16.01.2020 12:27

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) hat ihre Pläne für ein zukunftsträchtiges Bundesheer vorgestellt. Beim „Sicherheitspolitischen Jahresauftakt 2020“ in Wien sprach sie am Donnerstag davon, das Heer „modernisieren“ und wieder „voll einsatzfähig“ machen zu wollen. Der Fokus der Ministerin: Terror- und Cyberabwehr sowie Auslandseinsätze.

„Wir wollen die Herausforderungen tatkräftig, mit Mut und Zuversicht angehen“, sagte Tanner über die immer größer werdenden Herausforderungen in der Sicherheitspolitik und Landesverteidigung. Dafür seien ein breit angelegtes Set von Sicherheitsinstrumenten und ein starkes Bundesheer notwendig.

Miisterin Klaudia Tanner und Generalstabschef Robert Brieger (Bild: APA/Roland Schlager)
Miisterin Klaudia Tanner und Generalstabschef Robert Brieger

Militärische Antwort auf Terrorangriffe
Wie man auf Terrorangriffe mit militärischen Mitteln antworten könne, sei eines ihrer Schwerpunktthemen für das Bundesheer, so Tanner. Außerdem wolle sie den Fokus unter anderem auf Auslandseinsätze, Cyberabwehr, Katastrophenhilfe sowie Sicherung und Wiederherstellung kritischer Infrastruktur im Falle eines Blackouts legen.

Eigene Cybertruppe für Abwehr von Hackerangriffen
Für Auslandseinsätze sollen wie bisher etwa 1000 Soldaten zur Verfügung stehen, hauptsächlich in der Westbalkanregion. Eine eigene Cybertruppe soll es für die Cyberabwehr geben. Insgesamt gehe es um „den Schutz unseres Staates und der Bevölkerung Österreichs“. Das Bundesheer müsse weiterhin die Garantie dafür bleiben. Ein Schwerpunkt bleibe auch Europa: „Als kleines Land haben wir keine Alternative zur Europäisierung der Sicherheitspolitik. Wir brauchen ein starkes Europa“, sagte Tanner. 

Tanner beim „Sicherheitspolitischen Jahresauftakt 2020“ am 16. Jänner in Wien (Bild: APA/Roland Schlager)
Tanner beim „Sicherheitspolitischen Jahresauftakt 2020“ am 16. Jänner in Wien

„Krone“-Journalistin Conny Bischofberger hatte bereits am Wochenende mit Klaudia Tanner darüber gesprochen, wie es ist, die erste weibliche Verteidigungsministerin zu sein. Eine der ersten Amtshandlungen Tanners war die Absage einer geplanten Angelobung von Rekruten im ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele