Keine Gewalteinwirkung

Obduktion nach Sturz von Balkon bestätigt Unfall

Oberösterreich
24.10.2019 07:00

Beim Todessturz der 23-jährigen Verena P. in Helfenberg gab es offenbar keine Fremdeinwirkung. Diesen Schluss lässt zumindest eine am Mittwoch durchgeführte gerichtsmedizinische Obduktion der Leiche zu. 

Die nach dem tödlichen Balkonsturz der 23-jährigen Verena P. in Helfenberg von der Staatsanwaltschaft Linz in Auftrag gegebene gerichtsmedizinische Obduktion brachte keine Überraschung. „Es gibt keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung. Die Unfallversion ist mit dem Sturzgeschehen gut vereinbar“, sagt Behördensprecher Philip Christl.

Staatsanwalt Philip Christl (Bild: Jürgen Pachner)
Staatsanwalt Philip Christl

Gleichgewicht verloren
Die aus Stefan am Walde stammende Krankenschwester war in der Nacht zum Dienstag vom Balkon der Mansardenwohnung ihres Freundes Harald T. mehr als acht Meter in den Tod gestürzt. Die junge Frau dürfte zuvor beim Rauchen das Gleichgewicht verloren haben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele