Trauer in Helfenberg

Verena (23) stürzte beim Rauchen 8 Meter in Tod

„Mein Gott, die Verena ist tot“, rang eine Freundin von Verena P. in Helfenberg mit den Tränen, als sie Dienstagvormittag erfuhr, dass die 23-Jährige in der Wohnung ihres Freundes acht Meter vom Balkon gestürzt war. Der 27-Jährige fand die Sterbende, die von Rot-Kreuz-Kollegen ins Spital gebracht wurde, wo sie den Verletzungen erlag. Derzeit deutet alles auf einen Unfall beim Rauchen.

„Wie kann sie denn über die Brüstung fallen?“ – eine Nachbarin (82) schlug die Hände überm Kopf zusammen, als sie von dem Drama erfuhr. „Das war so ein nettes Mädel, grüßte immer. Am Montagabend hatten es die jungen Leute lustig.“ Vermutlich um Mitternacht war der Unfall passiert, nachdem Verena und ihr Freund Harald T. (27) in dessen Mansardenwohnung über dem elterlichen Tischlereibetrieb Renovierungsarbeiten durchgeführt hatten – ein Freund soll dabei geholfen haben. Dann wurde noch ein wenig gefeiert. Gegen zwei Uhr früh bemerkte Harald T., dass seine Freundin nicht im Bett war. Er suchte und fand sie schwerst verletzt unter dem Balkon in der Wiese liegen. Auf der Brüstung stand noch der Aschenbecher. Vermutlich war die 23-Jährige zum Rauchen hinausgegangen, hatte sich über die Brüstung gebeugt oder sich daraufgesetzt und war abgestürzt. „Die ganze Rot-Kreuz-Familie trauert um Verena, die seit 2015 in Helfenberg sehr engagiert Dienst getan hat“, sagt Christian Hartl, Sprecher des Roten Kreuzes OÖ. Die Kollegen brachten die Krankenschwester zusammen mit dem Notarzt ins UKH Linz, wo sie verstarb.

Trauer in Helfenberg und St. Stefan/Walde
Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Unfall aus. Doch um ja keine Fragen offen zu lassen, ermittelt die Mordgruppe des Landeskriminalamts – eine Obduktion ist angeordnet. Nicht nur in Helfenberg, wo alle das Paar kennen, verbreitete sich die Hiobsbotschaft, auch im sechs Kilometer entfernten St Stefan/W., wo Verena P. aufwuchs. In der Vorwoche hatte die 23-Jährige – gemeinsam mit Zwillingsbruder Andreas – Geburtstag gefeiert und kürzlich im LKH Rohrbach ihre Ausbildung zur Krankenschwester abgeschlossen. „Sie war so ein liebenswerter Mensch“, sagt Bürgermeister Alfred Mayr.

Markus Schütz, Jürgen Pachner

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen