01.10.2019 12:10 |

Gespräche vereinbart

Kim und Trump reden bald wieder über Atomwaffen

Nordkorea und die USA wollen nach Medienberichten noch diese Woche neue Arbeitsgespräche über das nordkoreanische Atomwaffenprogramm aufnehmen. Beide Seiten hätten vereinbart, am Samstag Gespräche zu beginnen, berichteten am Dienstag staatlichen Medien Nordkoreas sowie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatten Ende Juni bei einem Treffen an der innerkoreanischen Grenze Verhandlungen auf Arbeitsebene vereinbart. Im Februar zuvor war ein Gipfeltreffen der beiden in Vietnam gescheitert. Sie konnten sich damals in der zentralen Frage der atomaren Abrüstung nicht einigen.

Bolton warnt vor Zugeständnissen
Der ehemalige US-Sicherheitsberater John Bolton, der stets eine harte Linie gegenüber Pjöngjang vertrat, warnt vor einer „gravierenden und wachsenden Bedrohung“. Denn Nordkorea werde sein Atomwaffenprogramm „nie freiwillig aufgeben“. Bolton mahnte am Montag, die USA dürften ihre Sanktionen gegen Nordkorea auf keinen Fall für mindere Zugeständnisse lockern. Pjöngjang wolle auf Zeit spielen, es werde höchstens Zusagen geben, die Nordkorea „nie einhalten wird“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter