11.09.2019 13:48 |

Verdächtige Geste

Herzogin Kate: Baby Nummer vier unterwegs?

Ist dieser Bauchtätschler etwa der Beweis, das Herzogin Kate bald wieder Mama wird? Royal-Fans sind seit Dienstag jedenfalls in Aufruhr. Denn während der Eröffnung ihres „Zurück zur Natur“-Spielplatzes in Wisley in der britischen Grafschaft Surrey streichelte TV-Köchin Mary Berry liebevoll den Bauch der 37-Jährigen.

Darf sich Großbritannien bald wieder über ein Royal Baby freuen? Viele Fans des Königshauses sind sich seit Dienstagnachmittag jedenfalls sicher, dass es in einigen Monaten einen Mini-Prinzen oder eine Mini-Prinzessin mehr geben wird. Der Grund: Als Herzogin Kate bei der Eröffnung ihres „Zurück zur Natur“-Spielplatzes in Wisley mit TV-Köchin Mary Berry ins Gespräch kam, fingen Fotografen eine äußerst verdächtige Geste ein.

Zärtlich tätschelte die 84-Jährige nämlich den Bauch der Gattin von Prinz William, während beide Frauen ein wissendes Lächeln austauschten. Und auch später am Nachmittag legte Kate immer wieder ihre Hand schützend auf ihren Unterleib - eine Geste, die für werdende Mütter so typisch ist. Ist die 37-Jährige, die mit George, Charlotte und Louis bereits drei Kinder hat, etwa tatsächlich wieder in freudiger Erwartung?

Für den Royal-Kolumnisten der „Daily Mail“, Richard Eden, ist jedenfalls klar: „Sie liebt Kinder und ist bereit, sich einer weiteren Schwangerschaft zu unterziehen, auch wenn es in der Vergangenheit durch die schwere Morgenkrankheit kompliziert wurde.“

Fix ist aber auch, dass Gerüchte um eine vierte Schwangerschaft der Dreifach-Mama schon länger kursieren. Erst Ende August wurde Kate bei ihrem Besuch in Nordirland darauf angesprochen. Ihre Reaktion damals - ein herzliches Lachen und die Antwort: „Ich denke, William wäre bei der Frage etwas besorgt.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter