02.09.2019 15:00 |

„Krone“-Wahlschiris

„Mischkulturen“: Rote Karte für FPÖ-Sager

Die Österreicher wollen keinen Schmutzkübelwahlkampf! Deshalb hat die „Krone“ ein hochkarätiges Schiedsrichter-Team zusammengestellt, das ab sofort den Wahlkampf kritisch verfolgt und für politische Fouls, aber auch unsinnige, unrichtige Aussagen von Wahlkämpfern wie auf dem Spielfeld Karten verteilt - Rot für Foulspiel, Gelb als Verwarnung, Grün für Fairplay. Diesmal zückt Heinz Sichrovsky die Rote Karte.

Eine Rote mit Option des Platzverweises für den Amateuranthropologen mit der Mischkultur. Mischkulturen haben sich in diesem Land signifikant bewährt, man kann das selbst mit Volksschulausstattung aus Namen wie Radetzky, Leo Slezak, Kreisky, Farkas, Vranitzky, Felix Dvorak, Peter Matic oder David Alaba hochrechnen.

Dass es auch einige Ausreißer nach unten gibt - zum Beispiel Vilimsky, Povisyl oder Belakowitsch - schmälert die Vorteile der Mischkultur prinzipiell nicht. Und den Herrn mit der Zahnbürste, vermutlich Lehrabbrecher im Dentallabor Strache, schicken wir auch gleich in die Kabine.

Heinz Sichrovsky, Kronen Zeitung

„Krone“-Wahlkampfschiedsrichter:

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen