25.08.2019 12:05 |

„Krone“-Wahlschiris

Rot für FPÖ bei Debatte um Asylwerber-Lehre

Die ÖVP hat vor wenigen Tagen ihren Kurs bei Asylwerbern in Lehre geändert. Wer bereits in Ausbildung ist und einen negativen Asylbescheid erhält, soll nun die Lehre fertig machen dürfen - und erst dann abgeschoben werden. Die FPÖ reagierte empört und sieht in dem türkisen Schwenk ein Koalitionsangebot an die Grünen. Oberösterreichs Landesrat Rudolf Anschober lud daraufhin die Parteien zu Gesprächen. Die Debatte über das heikle Thema ist noch lange nicht vorbei ...

Franz Küberl, ehemaliger Caritas-Präsident und „Krone“-Wahlkampfschiedsrichter, urteilt: „Respekt für die ÖVP, dass sie aus dem Argumentationstief herauskommen will. Eine Grüne Karte gibt es jedoch erst, wenn die Sache vernünftig abgerundet werden könnte. Für die FPÖ gibt es eine Rote Karte, weil sie die Talente und Fähigkeiten von Menschen einfach nicht anerkennen will. Die Freiheitlichen werden sich überlegen müssen, ob man zu Integrationsbemühungen immer nur Nein sagen kann.“

„Krone“-Wahlkampfschiedsrichter:

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.