02.08.2019 12:38 |

Streaming-Star

„Ninja“ wechselt von Twitch zu Microsofts Mixer

Dieser Deal dürfte Twitch so gar nicht schmecken: Die Spiele-Streaming-Plattform verliert mit Richard Tyler Blevins, besser bekannt als „Ninja“, ihren berühmtesten Streamer - und zwar ausgerechnet an Microsofts bislang relativ unbedeutende Konkurrenz-Plattform Mixer.

Mit über 14,7 Millionen Followern zählte „Fortnite“-Spieler „Ninja“ mehr als doppelt so viele Anhänger wie die Nummer zwei auf Twitch, der kanadische „Overwatch“-Streamer Michael „shroud“ Grezsiek. Nun kehrt das prominenteste Aushängeschild der Streaming-Plattform den Rücken und wechselt zu Microsofts Mixer - um dort das „nächste Kapitel“ aufzuschlagen, wie „Ninja“ via Twitter mitteilte.

Wie viel sich Microsoft den Deal - der wohl nicht rein zufällig pünktlich zum Start der neuen „Fortnite“-Season bekannt gegeben wurde - mit dem 28-Jährigen kosten lässt, ist nicht bekannt, doch schon jetzt zeigt der Transfer Wirkung: In Apples App Store kletterte die Mixer-Anwendung nach der Ninja-Ankündigung an die Spitze der Gratis-App-Charts.

Twitch selbst bedankte sich gegenüber „The Verge“ für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit „Ninja“. „Wir haben es geliebt, ‚Ninja‘ über die Jahre auf Twitch zu sehen und sind stolz auf alles, was er für sich selbst, seine Familie und die Gaming-Community erreicht hat. Wir wünschen ihm viel Glück für seine weiteren Bemühungen“, so die Plattform zur Website.

Nur wenig später entzog der Streaming-Service „Ninja“ jedoch das „Partnered“-Häkchen, das diesen als verifizierten Streamer auswies.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Sorge um Strebinger
Dreifacher Verletzungsschock für Rapid gegen LASK
Fußball National
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Kann „Burgi“ Bayern blamieren?
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich
Spektakuläre Szenen
Lenker auf der Flucht: Polizeiauto rammt Pkw
Niederösterreich

Newsletter