04.06.2019 16:30 |

Vorzugsstimmen-Duell

ÖVP-Delegation: Karas übergibt 2020 an Edtstadler

Wer übernimmt die Leitung der ÖVP-Delegation im EU-Parlament? Diese Frage stellte sich nach dem Vorzugsstimmen-Duell der beiden Listenersten Othmar Karas und Karoline Edtstadler im EU-Wahlkampf. Nun wurde entschieden: Spitzenkandidat Karas bleibt Delegationsleiter - allerdings nicht lange. Im Lauf des Jahres 2020 soll die Listenzweite Karoline Edtstadler übernehmen. Darauf haben sich die sieben Mandatare, die von der ÖVP nach Brüssel bzw. Straßburg entsendet werden, am Dienstagnachmittag geeinigt. Der Beschluss sei einstimmig erfolgt, berichtete ein Sprecher nach der konstituierenden Sitzung der ÖVP-Delegation in Brüssel.

Karas hatte im Vorfeld mehrmals bekundet, Delegationsleiter bleiben zu wollen. Edtstadler, enge Vertraute von ÖVP-Chef und Ex-Kanzler Sebastian Kurz, hatte allerdings bei der EU-Wahl mehr Vorzugsstimmen als Karas erhalten.

Karas bleibt auch nach Übergabe im EU-Parlament
Geeinigt hat man sich nun auf einen Kompromiss: Edtstadler wurde zur ersten stellvertretenden Delegationsleiterin gewählt. Nach einem Jahr geht die Leitung dann automatisch von Karas an sie über, wie die künftigen ÖVP-EU-Abgeordneten entschieden. Karas, seit 2011 ÖVP-Delegationsleiter, werde danach weiterhin im EU-Parlament bleiben, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen