Di, 25. Juni 2019
20.05.2019 14:30

Zugleich mit Bund

Steirische Grüne wollen frühere Landtagswahl

Nach dem Ibiza-Skandal debattiert - wie berichtet - auch die steirische Landespolitik heftig über das Neuwahl-Gespenst. Während Schwarz sich noch bedeckt gibt, sind die Landes-Roten klar gegen ein vorzeitiges Koalitions-Ende. Die FPÖ hingegen fordert schnellstmöglich Klarheit. Jetzt meldete sich die grüne Spitzenkandidatin Sandra Krautwaschl: Sie fordert klar eine Zusammenlegung von Nationalratswahl und Landtagswahl.

„Wie jetzt schon deutlich absehbar ist, erwartet uns ein äußerst schmutziger Nationalratswahlkampf - wenn wir jetzt keine Zusammenlegung der Wahlen schaffen, geht das danach gleich nahtlos so weiter“, begründet Sandra Krautwaschl ihren Vorstoß: „Wir wollen das der Bevölkerung ersparen, wir wollen nicht, dass es in der Steiermark ein dreiviertel Jahr Dauerwahlkampf gibt!“

Krautwaschl warnt vor einem Jahr des Stillstands: „Wenn wir beispielsweise an dringend notwendige Maßnahmen für den Klima-und Umweltschutz denken, können wir uns ein Jahr lang Dauerwahlkampf mit einer sich gegenseitig blockierenden und dadurch arbeitsunfähigen Stillstandsregierung nicht leisten!“

In einer Presseaussendung forderte Krautwaschl heute die Zusammenlegung der Nationalratswahl mit der Landtagswahl. Sie kündigte an, dazu auch das Gespräch mit den Spitzen der anderen Parteien zu suchen.

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Haben anderes Denken“
Tochter in Syrien: Eltern setzen auf Regierung
Salzburg
Kein Vierer und Fünfer
U21-Bilanz: Die Shootingstars und die Pechvögel
Fußball International
Steiermark Wetter
18° / 29°
wolkig
17° / 30°
einzelne Regenschauer
18° / 30°
heiter
18° / 31°
heiter
16° / 33°
wolkenlos

Newsletter