Fr, 19. April 2019
14.04.2019 08:04

Kommt im November

Lichtschwert-Duelle in „Star Wars: Fallen Order“

Electronic Arts hat bei der Star Wars Celebration in Chicago nach dem wegen Lootbox-Glücksspielmechaniken in Verruf gekommenen „Battlefront 2“ ein neues „Star Wars“-Spiel angekündigt. „Star Wars Jedi: Fallen Order“ wird ein Action-Adventure mit Einzelspieler-Fokus, wird vom „Titanfall“-Macher Respawn Entertainment entwickelt und soll spektakuläre Lichtschwert-Duelle bringen.

Im ersten Trailer stellen die Entwickler den Helden ihrer Geschichte, Cal Kestis, näher vor und geben auch Einblick in seine Geschichte. Er operiert als einer der letzten Jedi nach dem Tötungsbefehl Order 66 des Imperators im Untergrund und ist stets auf der Flucht vor den Inquisitoren des Imperiums.

Die Macht ist mit Cal Kestis
Sein Ziel: Den Orden der Jedi wieder aufzubauen. Wie es sich für ein „Star Wars“-Game gehört, macht Cal Kestis dabei ausgiebig Gebrauch von der Macht, die ihn beispielsweise an Wänden entlanglaufen lässt, und von seinem Lichtschwert, mit dem er sich spektakuläre Nahkampfduelle mit imperialen Truppen liefert. Rätsel in uralten Tempeln wird es zur Entschleunigung auch geben.

Kommt da ein neues „Jedi Knight“?
Für langjährige Fans von „Star Wars“-Spielen klingen EAs Versprechungen recht gut, manch einer wird sich beim neuen Spiel vielleicht ein wenig an die kultige „Dark Forces“- bzw. „Jedi Knight“-Reihe aus dem Hause LucasArts erinnert fühlen.

Erscheint bereits am 15. November
Ob die Macht mit “Fallen Order“ ist, oder - wie bei „Battlefront 2“ - EA durch allzu gewinnorientierte Spielmechaniken einen PR-Bauchfleck hinlegt, wird sich schon am 15. November zeigen. Da erscheint „Star Wars Jedi: Fallen Order“ für PC, PS4 und Xbox.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach CL-Pleite
Ronaldo stellt Juve Ultimatum und droht mit Abgang
Fußball International
„Enough“
Mega-Echo auf Social-Media-Boykott gegen Rassismus
Fußball International
Acerbi verspottet
Zu provokanter Jubel: 86.000 € Strafe gegen Milan!
Fußball International
Helikopter im Einsatz
Unfalldrama: Zwei Tote bei Pkw-Frontalcrash
Niederösterreich
„Mein größter Erfolg“
So „wild“ feierte Adi Hütter das Eintracht-Wunder
Fußball International
Hier im Video
Schweiz wählt Djuricin-Hammer zum Tor des Monats
Fußball International
„Weiß es nicht besser“
Zu zutraulich: Bärenbaby droht Einschläferung
Video Viral
„Maßnahmen ungenügend“
Mithäftling getötet: Täter hortete Waffen in Zelle
Österreich

Newsletter