Sa, 20. April 2019
19.03.2019 10:08

Babys Spielraum

„Wichtig, dass Kind viele Dinge selbst entdeckt“

Auch ein Baby möchte Beschäftigung. Spielen gehört zu den Grundlagen der gesunden Entwicklung eines Kindes. Von Anfang an.

Babys wollen sich bewegen, und sie wollen spielen. Dabei lernen sie die Umgebung kennen und schulen ihre Sinne. Schon Babys brauchen eine gute Mischung zwischen Anregung und Ruhepausen. Für kurze Zeitspannen können sie sich gut alleine beschäftigen, wenn sie umgeben sind von Mobilen und Spielzeug zum Greifen. Eltern tun gut daran, ihre Lieblinge selbst bestimmen zu lassen, womit und wie lange sie spielen – vorausgesetzt die Gegenstände sind altersadäquat und sicher. Das freie Spielen ist wichtig für die Kleinen. Das wusste schon die Kinderärztin Emmi Pikler: „Wesentlich ist, dass das Kind möglichst viele Dinge selbst entdeckt. Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für seine geistige Entwicklung das Wichtigste ist.“

Warum alleine spielen so wichtig ist
In Pikler®-SpielRaum-Gruppen haben die Zwerge im Beisein der Eltern und eines Pädagogen die Möglichkeit, ihrem Entdeckungs- und Bewegungsdrang nachzugeben. „Kreativität ist einer der zahlreichen personenbezogenen Faktoren, die laut Resilienzforschung die Entwicklung von psychischer Widerstandskraft fördern“, erklärt Pikler®-Pädagogin Doris Lepolt. „Sie ist eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von Empathie, und damit auch von Beziehungsfähigkeit.“

Kids-Coach Nina Petz beantwortet Ihre Fragen
Meine Tochter wird nächste Woche ein Jahr alt, die nächste Mutter-Kind-Pass-Untersuchung steht an. Ich denke, sie ist altersgemäß entwickelt. Trotzdem habe ich vor diesen Untersuchungen immer die Sorge, man könne eine Entwicklungsverzögerung diagnostizieren, weil sie sich nicht so zeigt, wie sie eigentlich ist.

Viele Eltern haben Bedenken, dass ihr Nachwuchs beim Kinderarzt nicht seine „Schokoladenseite“ zeigt und „durchfällt“. Doch bitte keine Panik! Kinder entwickeln sich höchst unterschiedlich, und die zeitliche Spannbreite hierbei ist groß. Außerdem kann vieles die „Performance“ beeinflussen: Müdigkeit, Schüchternheit, die Nervosität der Eltern, die sich auf die Kinder überträgt etc. Ihr Arzt weiß all dies natürlich, er kennt Ihre Tochter und wird dies sicherlich dementsprechend berücksichtigen. Außerdem geht es bei den Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen ja um keinen „Wettbewerb“, sondern darum, im Zweifelsfall die wenigen Kinder herauszufinden, die tatsächlich zusätzliche Unterstützung benötigen. Versuchen Sie daher, der Kontrolle gelassen entgegenzublicken. Und sollten sie alle zusammen einen „schlechten Tag“ erwischen, dann vereinbaren Sie lieber einen neuen Termin, bei dem alle wieder entspannter sind.

Susanne Zita, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rumäniens „Chilavert“
Goalie-Freistoßtor aus 40 Metern in der 94. Minute
Fußball International
Nach CL-Aus
„Holt Salah!“ - Ronaldo setzt Juve unter Druck
Fußball International
Endet die „Rotseuche“?
Austrias Wunsch: „Elf gegen Elf bis zum Schluss“
Fußball National
Flug nach Altach
Rapids englische Wochen: „Müssen Kräfte einteilen“
Fußball International
Unerwarteter Schritt
Paukenschlag! Robert Almer verlässt Mattersburg
Fußball National
Guardiolas Deja-vu
Albtraum kehrt zurück! Wieder City gegen Tottenham
Fußball International
Vizeweltmeister-Liga
Dilaver mit Dinamo Zagreb kroatischer Meister
Fußball International
Neue Spekulationen
Jetzt auch Schalke? Alle wollen Oliver Glasner
Fußball International
Sicherheit geht vor!
Die 10 häufigsten Fragen zum Thema Einbruchsschutz
Bauen & Wohnen