So, 17. Februar 2019
10.02.2019 12:35

Kann zerbrechen

Schockgefahr: Dell ruft Hightech-Ladegerät zurück

Der US-amerikanische Computerhersteller Dell muss wegen der Gefahr von Stromschlägen ein hochmodernes Hybridladegerät für seine Notebooks zurückrufen. Einige Chargen des Netzteils können zerbrechen und dabei leitende Komponenten entblößen, an denen sich der Nutzer Stromschläge holen kann. Betroffen sind einige Tausend Geräte in Nordamerika.

Konkret betrifft die Rückrufaktion Dells Hybrid Power Adapter, der gleichzeitig als Netzteil und Reiseakku dient, der das Notebook lädt, wenn mal keine Steckdose in der Nähe ist. Hier ist es offenbar bei einigen Chargen zu einem Fabrikationsfehler gekommen, durch den die Kombination zerbrechen und leitende Teile offenbaren kann, berichtet das IT-Portal „Engadget“.

Die fraglichen Netzteile wurden zwischen Jänner und März 2017 produziert, über Dells eigene Website sowie Online-Händler wie Amazon verkauft. Dell hat dem Bericht zufolge in Nordamerika rund 10.000 Stück des Hybridnetzteils verkauft, die von der Rückrufaktion betroffen sind. Bisher sind elf Beschwerden über zerbrochene Hybridnetzteile von Dell verzeichnet worden.

Der Hersteller hat Betroffenen zugesagt, die Netzteile kostenlos gegen neuere Modelle zu tauschen, bei denen die Stromschlaggefahr nicht mehr existiert. Es handelt sich um eine eher ungewöhnliche Rückrufaktion, die den Beweis antritt, dass höhere Komplexität bei technischen Geräten auch zusätzliche Risiken mit sich bringen kann.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rezepte
Hirnnahrung im Alltag
Gesund & Fit
Nach Regierungs-Trick
Ökostrom-Streit: Polit-Spielchen gehen weiter
Österreich
Unterstützung benötigt
Amtsschimmel wiehert nach Geburt von Drillingen
Österreich
Primera Division
Messi-Elfer reicht: Barcelona besiegt Valladolid!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzer-Tor bei Sieg für gnadenloses RB Leipzig!
Fußball International
Zu prüde für Bibi
Iran-TV strich Bayern-Kick, weil Steinhaus pfiff!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Werder „klaut“ in letzter Sekunde Remis in Berlin!
Fußball International
Fotos ärgern Zaniolo
Roms „Wunderkind“ zu Mutter: „Hör auf, du bist 40“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.