04.02.2019 11:50 |

Virtuelle Geschäfte

Filialbesuch seltener: Netbanking immer beliebter

Die Abwicklung von Bankgeschäften mittels Smartphone, PC oder Tablet wird bei den Österreichern immer beliebter, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Im Gegensatz dazu werden Bankfilialen immer seltener aufgesucht oder angerufen.

Einer Umfrage des Unternehmensberaters EY zufolge führen 49 bzw. 42 Prozent der 18- bis 34-Jährigen ihre Bankgeschäfte mit einem Smartphone bzw. PC oder Tablet durch. Dagegen gaben 64 bzw. 55 Prozent an, seltener in einer Filiale anzurufen bzw. eine solche zu besuchen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Vertrauen in Banken gesunken
Generell ist der Anteil jener, die ihrer Hausbank zur Gänze vertrauen, gegenüber 2014 von 42 auf 39 Prozent gesunken. Auch die Loyalität gegenüber der eigenen Bank hat sich verringert: 78 Prozent der Kunden verfügen über Konten bei mindestens zwei verschiedenen Banken, 20 Prozent sind Kunden bei vier oder mehr Banken.

Persönlicher Kontakt verzichtbar
Jeder dritte Österreicher würde ohne zu zögern aufgrund von besseren digitalen Diensten die Bank wechseln und dabei sogar auf den persönlichen Kontakt zu Bankberatern verzichten. Mehr als die Hälfte gab an, mit Mitarbeitern der Bank nur dann zu sprechen, wenn die Online-Dienste nicht ausreichend seien. Bei jungen Österreichern ist diese Tendenz noch ausgeprägter.

Der Wechsel von einer Bank zu einer anderen erscheint vielen Befragten allerdings noch zu kompliziert. Fast jeder Zweite würde zu einer konkurrierenden Bank wechseln, wenn dies einfacher wäre.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter