24.01.2019 07:02 |

Abspielverbot

Spotify bietet Funktion zum Blocken von Künstlern

Der schwedische Streamingdienst Spotify hat eine neue Funktion eingeführt, mit der unliebsame Künstler blockiert werden können. Bei der Smartphone-Anwendung des Dienstes können Nutzer neuerdings direkt im Profil der jeweiligen Musiker anklicken, dass diese nicht mehr gespielt werden sollen. Dann werden die Künstler ausgespart, wenn Spotify automatisch Musik abspielt.

Wer den gesperrten Künstler wieder hören mag, muss den Vorgang aktiv rückgängig machen. Auf der Desktop-Version des Streamingdienstes war die Funktion zunächst nicht zu finden. Spotify selbst äußerte sich auf Anfrage nicht zu der Neuerung.

Der Dienst reagierte damit aber offenbar auf eine vielfach von den Nutzern geäußerte Forderung nach einer solchen Option - auch in Hinblick auf Künstler, die sich wegen Missbrauchsvorwürfen verantworten müssen wie etwa der US-Popstar R. Kelly.

Spotify hatte wegen der Anschuldigungen im vergangenen Jahr die Verbreitung der Musik unter anderem von R. Kelly deutlich eingeschränkt. Später nahm der Dienst das wieder zurück, er scheint nun auf den Willen der einzelnen Nutzer zu setzen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter