22.01.2019 15:00 |

Mutter von Vermisster:

„Jenni würde nicht wollen, dass wir traurig sind“

Am 22. Jänner 2018 verschwand die damals 21-jährige Jennifer Scharinger spurlos aus ihrer Wohnung in Wien-Brigittenau. Ein Jahr danach organisierte nun die Familie der jungen Frau in der Brigittakirche eine berührende Feier zum Gedenken an Jenni.

Bereits um 1.16 Uhr versammelten sich etwa hundert Menschen - Verwandte, Freunde, Arbeitskollegen der Vermissten - vor der Kirche. Um diese Uhrzeit hatte Jenni vor einem Jahr das letzte Mal ein Foto auf Facebook gepostet, auf dem Bild ist sie mit ihrem Freund zu sehen. Es zeigt die beiden in einer Garage, nach einem Lokalabend. Der Mann steht, wie ausführlich berichtet, unter Tatverdacht.

„Sie war so fröhlich“
Bei einem Gottesdienst um 8 Uhr sprach Jennis Mutter dann viel über ihre Tochter: „Sie war so fröhlich, sie würde nicht wollen, dass wir traurig sind.“ Dass ihr Kind noch am Leben sein könnte, glaubt die Frau nicht mehr.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter