11.01.2019 11:23 |

Sturm in 12 Sekunden

Porsche 911 Cabrio kommt mit Performance-Stoffdach

Bei der Einführung der neuen Elfer-Generation drückt Porsche aufs Tempo: Lediglich sechs Wochen nach dem Debüt des 911er-Coupé vom Typ 992 zeigt Porsche nun das Stoffdach-Derivat in den Versionen Carrera S und 4S - und das lässt sich schneller denn je in den Offen-Modus versetzen.

Das wie bisher vollelektrische Stoffdach benötigt mit seinem optimierten Hydrauliksystem nur mehr 12 Sekunden zum Öffnen oder Schließen. Wie bisher ist das auch während der Fahrt bis 50 km/h möglich. Um die Insassen vor Luftwirbeln zu schützen, lässt sich ebenfalls per Knopfdruck ein Windschott ausfahren.

Im geschlossenen Zustand sorgt das Dach mit serienmäßiger Glasheckscheibe für eine dem Coupé sehr ähnliche Silhouette. Damit die Stoffmütze auch bei hohem Tempo möglichst eng anliegt und um jegliches Aufblähen zu vermeiden, wurden in die Textilstruktur flächige Magnesiumelemente eingearbeitet.

Vorläufig steht mit dem 450 PS starken 3,0-Liter-Turbo-Boxer nur ein Motor zur Wahl, und das vorläufig ausschließlich mit dem neuen Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe. Mit seinen 530 Nm schickt er den heckgetriebenen S in 3,9 Sekunden und den Allradler in nur 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der Vortrieb endet bei 306 beziehungsweise 304 km/h. Mit dem optionalen Sport-Chrono-Paket lässt sich die Sprintzeit bei beiden um jeweils zwei Zehntelsekunden verkürzen.

Gänzlich neu für den Offen-Elfer ist das Sportfahrwerk mit Porsche Active Suspension Management (PASM), dank dessen sich das Fahrzeug extrem steif und neigungsarm anfühlen soll. Neue Motorlager versprechen zudem mehr Torsionssteifigkeit. Wie beim Coupé setzt Porsche bei der Offenversion auf eine Mischbereifung mit 20-Zoll-Rädern vorne und ein Zoll größeren Pneus hinten.

Deutlich modernisiert präsentiert sich der Innenraum, unter anderem dank eines neuen Infotainmentsystems, dessen 10,9 Zoll großes Display zentral ins Armaturenbrett eingebettet wurde. Im Kombiinstrument gibt es mittig einen analogen Drehzahlmesser, den links und rechts zwei 7,0-Zoll-Bildschirme flankieren.

Das Cabrio ist ab sofort bestellbar. Die Preise in Österreich: 164.155 Euro für den Porsche 911 Carrera S Cabriolet, 172.492 Euro für den allradgetriebenen 4S. Der Aufpreis zum Coupé beträgt damit rund 19.000 bzw. 17.000 Euro.

(SPX)

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Angreifer auf Flucht
Wiener bei Messerattacke in Baden verletzt
Niederösterreich
Casillas entzückt
Mit dem Fuß! So malt er Superstar Neymar
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter