Mi, 16. Jänner 2019

Doch er ist teuer

09.01.2019 12:21

Keine GIS nötig: HP bringt 65-Zoll-Gaming-Monitor!

Der IT-Konzern HP hat auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas einen PC-Monitor im 65-Zoll-Format enthüllt, der mit 4K-Auflösung und hoher Bildrate der Traum jedes Gamers sein dürfte. Obwohl er für viele sicher den Fernseher ersetzt, ist er mangels TV-Tuner wohl nicht gebührenpflichtig. Ebenfalls vorgestellt: Ein Notebook mit OLED- und ein Gaming-Laptop mit 240-Hertz-Display.

Der Star am HP-Stand auf der Consumer Electronics Show ist heuer klar der 65-Zoll-Monitor Omen X Emperium 65. Der Abkömmling der vor ziemlich genau einem Jahr vom Grafikchip-Spezialisten Nvidia gestarteten „BFGD“-Initiative bietet 4K-Auflösung, G-Sync-Technologie, HDR und 144 Hertz Bildwiederholrate. Eine laut HP ziemlich bassstarke Soundbar wird auch gleich mitgeliefert.

Tröstlich bei einem Anschaffungspreis von 5000 US-Dollar: Rundfunkgebühren zahlt der Besitzer eines HP Omen X Emperium 65 mangels TV-Tuner wohl nicht. Auf den Markt kommt der Gaming-Bildschirm fürs Wohnzimmer im Februar.

Spectre x360 mit OLED-Bildschirm
Eine andere interessante CES-Ankündigung von HP: Das 360-Grad-Notebook Spectre x360 wird heuer in einer Variante mit 15 Zoll großem OLED-Bildschirm auf den Markt kommen. Solche Displays findet man aufgrund ihrer hohen Kosten bislang selten in Notebooks. Die selbstleuchtende Technologie ist sehr teuer, gängigen IPS-Displays aber bei Kontrast und Farbdarstellung überlegen.

Wichtige Zielgruppe: Gamer
Dass Gamer eine wichtige Zielgruppe für die PC-Industrie sind, sieht man bei HP nicht nur am 65-Zoll-Monitor, sondern auch an anderen Ankündigungen. So hat man mit dem Omen 15 ein Gaming-Notebook mit extrem schneller Reaktionszeit angekündigt. Sein Full-HD-Bildschirm bietet 240 Hertz, und mit Nvidias neuer RTX-2070-Grafik sollte dafür auch genug Power vorhanden sein.

Laut „Engadget“ bietet HPs Gaming-Neuheit noch ein paar andere interessante Feautres, darunter insbesondere der neue WLAN-Standard 802.11ax, der sich heuer zunehmend verbreiten wird. Er soll WLAN-Datenraten von bis zu elf Gigabit ermöglichen - den passenden Router vorausgesetzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Infektionskrankheiten
Durchimpfungsraten erhöhen!
Gesund & Fit
Biathlon-Welt wartet
Lawine gefährdet Weltcup-Rennen von Ruhpolding
Wintersport
„Es ist mein Eigentum“
Vater nimmt Handy weg: Tochter alarmiert Polizei
Video Viral
Brexit-Diskussion
„Man will ein Exempel statuieren“
Leseraktionen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.