08.01.2019 10:56 |

LG vs. Samsung

8K auf der CES: Jetzt ziehen Samsungs Rivalen nach

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas stellt die Branche die TV-Technik vor, die in die Wohnzimmer dieser Welt drängt. Heuer besonders en vogue: 8K-Fernseher, wie sie Samsung bereits im Herbst auf den Markt gebracht hat, Fernseher zum Aufrollen sowie Modul-TVs mit der neuen selbstleuchtenden MicroLED-Technik.

Natürlich ist auch OLED weiterhin Thema: Samsungs großer Rivale LG Electronics zeigt auf der Messe nicht nur ein offenbar marktreifes TV-Gerät zum Aufrollen, sondern schließt in puncto Auflösung zu Samsung auf und will heuer den ersten OLED-Fernseher mit 8K-Auflösung auf den Markt bringen. Prototypen gab es in den letzten Jahren schon auf einigen Messen zu sehen, unter anderem auf der IFA in Berlin, wo Samsung im Herbst seinen ersten 8K-TV Q900 enthüllt hat. 

Wie das IT-Portal „Golem“ berichtet, bringt LG die 8K-Auflösung bei seinem Top-Modell - der Serie 9 - unter den OLED-Fernsehern in Stellung, bei den günstigeren Geräten bleibt vorerst 4K Standard. Ebenfalls neu bei LG: HDMI 2.1, ein neuer digitaler Standard für die Bild- und Tonübertragung, der mehr Pixel mit höheren Bildraten ansprechen kann.

8K-Fernseher gibt es künftig auch von Sony
Neben LG Electronics schließt auch Sony im Auflösungs-Wettrennen zu Samsung auf und präsentiert auf der Messe seinen ersten 8K-Edel-TV ZG9. Der setzt nicht auf OLED- sondern auf optimierte LED-Technologie mit Full-Array-Dimming, was trotz technologiebedingter Nachteile bei der Schwarzdarstellung viel Kontrast verspricht. Sonys neues Top-Gerät gibt es mit 85 oder 98 Zoll Diagonale, der ZG9 wird also in jedem Fall im Großformat in die Wohnzimmer dieser Welt kommen.

Samsung zeigt MicroLED-TV nach dem Baukasten-Prinzip
Bei Samsung hat man den Sprung zu 8K wie erwähnt bereits vollzogen und mit dem Q900 schon ein Gerät auf dem Markt - mit mittels Quantenpunkten optimierter LED- statt OLED-Technik. Auf der CES konzentriert man sich nun auf die Bildschirmtechnologie MicroLED, die - ebenfalls selbstleuchtend und aus winzigen LEDs zusammengesetzt - als OLED-Konkurrent in Stellung gebracht wird.

Das Ausstellungsstück auf der CES, das mit 75 Zoll Diagonale bei 4K-Auflösung deutlich wohnzimmerfreundlicher als der im Vorjahr präsentierte MicroLED-Prototyp „The Wall“ ausfällt, stößt bei den Messebesuchern auf große Begeisterung. Ob es für einen Marktstart 2019 reicht, muss sich aber erst zeigen.

Eine Besonderheit bei der MicroLED-Technologie: Fernseher können im Prinzip aus kleinen randlosen LED-„Fliesen“ vor Ort so zusammengebaut werden, wie der Kunde es braucht. Der 75-Zoll-Vorführer wurde laut einem „Golem“-Bericht zwar der Einfachheit halber gleich in diesem Format gebaut und soll auch so in den Handel gebracht werden. Prinzipiell können Haushalte mit MicroLED-Technologie aber maßgeschneidert zur Einrichtung passende Fernseher bauen.

KI als Werbeschmäh beim Upscaling
Sowohl bei Samsung als auch bei LG Electronics bewirbt man die neuesten TV-Geräte - und hier vor allem die 8K-Modelle - mangels in 8K-Auflösung verfügbarer Inhalte mit hochspezialisierten Upscaling-Lösungen, die laut den Herstellern mit Künstlicher Intelligenz (KI) selbst aus HD-Material eine beachtliche 8K-Detailtreue herausrechnen.

So nutzen die koreanischen Hersteller mittels künstlicher Intelligenz in Rechenzentren erdachte Algorithmen zur Bildverbesserung, was man bei Samsung werbewirksam als „AI Upscaling“ ausschlachtet und bei LG - nicht minder werbewirksam - „ThinQ AI“ nennt. Tatsächlich nutzt man in beiden Fällen „nur“ per Big-Data-Analyse großer Mengen von Videomaterial gewonnene Algorithmen, die niedriger auflösendes Material hochskalieren.

Wahre Giganten in den CES-Ausstellungshallen
Neben dem Krieg der Bildschirmtechnologien und wachsender, „KI-hochskalierter“ Auflösung gibt es noch einen Trend in den Messehallten von Las Vegas: immer größere Fernseher. Galten 75 Zoll Diagonale vor einigen Jahren noch als riesig, gehen Ausstellungsstücke in dieser Größe heuer als durchaus massentauglich durch.

Die wirklich großen Kaliber auf der CES haben ganz andere Dimensionen. Bei Samsung präsentiert man neben dem 75-Zoll-Gerät mit MicroLED-Technologie auch ein wahres Monster mit 219 Zoll (5,56 Meter) Diagonale. Bei seinen 8K-Fernsehern hat Samsung ebenfalls nachgelegt und auf der CES zusätzlich zu den bereits verfügbaren 65-, 75- und 85-Zöllern einen 98-Zöller (2,48 Meter Diagonale) angekündigt. Und auch LGs 8K-OLED-TV ist mit 88 Zoll (2,23 Meter) Diagonale alles andere als klein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter