30.08.2018 11:52 |

IFA 2018

Samsung Q900: Erste 8K-Fernseher kommen demnächst

Der südkoreanische TV-Weltmarktführer Samsung hat kurz nach dem Mitbewerber LG auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin seine ersten 8K-Fernseher angekündigt. Die Q900-Serie soll demnächst in den Handel kommen und bietet die irrwitzige Auflösung von 7680 mal 4320 Pixeln.

Zunächst kommen Modelle mit 65, 75 oder 85 Zoll Diagonale. Was die Luxus-TVs kosten sollen, hat Samsung noch nicht verraten. Mangels verfügbarer 8K-Inhalte müssen Interessenten vorerst mit hochskalierten Bildern Vorlieb nehmen.

Enorme Helligkeit von 4000 Nits
Samsungs neue Luxus-TVs der Q900-Serie sollen nicht nur extrem scharf sein, sondern auch extrem hell. Enorme 4000 Nits soll die Maximalhelligkeit der großen 85-Zoll-Variante betragen. Dass die Neuheiten so groß sind, ist kein Zufall: Samsung gibt an, damit auf die steigende Nachfrage nach besonders großen Diagonalen zu reagieren. Hinzu kommt, dass - wie schon bei 4K-Fernsehern - der Qualitätsgewinn durch die höhere Auflösung erst bei naher Betrachtung oder sehr großer Diagonale zu erkennen sein dürfte.

Während der Mitbewerber LG, der auf der IFA ebenfalls einen 8K-Fernseher angekündigt hat, auf selbstleuchtende OLED-Technologie setzt, bleibt Samsung seinen Quantenpunkt-Displays mit dem Markennamen QLED treu. Eine direkt ansteuerbare LED-Hintergrundbeleuchtung mit Local Dimming soll für eine saubere Schwarzdarstellung sorgen. Hochkontrastinhalte nach dem Standard HDR10+ werden unterstützt.

Vorerst wohl nur hochskalierte Inhalte
Wie schon vor einigen Jahren bei der Einführung von 4K-Fernsehern dürfte es zum Start der 8K-Fernseher so gut wie keine nativen Inhalte dafür geben. Aus diesem Grund betont Samsung seine „AI Upscaling“-Technologie, die Inhalte auf die superscharfe 8K-Auflösung hochskalieren soll. Wie gut das bei TV-Inhalten, deren Auflösung nur einen Bruchteil dessen beträgt, was Samsungs neue 8K-TVs darstellen können, bleibt abzuwarten.

Interessant für Designfreunde: Ein „Ambient“-Modus tarnt den Fernseher gewissermaßen an der Wand, indem bei Nichtbenutzung eine Fotografie selbiger dargestellt wird - inklusive Infos wie Uhrzeit, Wetter oder Nachrichten. Die Energieeffizienzklasse benennt Samsung mit A++. Einen Preis und ein genaues Datum für die Markteinführung blieben die Koreaner zunächst schuldig. Die Geräte dürften allerdings ziemlich teuer werden: Die ersten 4K-Fernseher mit Diagonalen von 75 Zoll und mehr kosteten vor fünf Jahren fünfstellige Eurobeträge.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen