IFA 2018

Samsung Q900: Erste 8K-Fernseher kommen demnächst

Elektronik
30.08.2018 11:52

Der südkoreanische TV-Weltmarktführer Samsung hat kurz nach dem Mitbewerber LG auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin seine ersten 8K-Fernseher angekündigt. Die Q900-Serie soll demnächst in den Handel kommen und bietet die irrwitzige Auflösung von 7680 mal 4320 Pixeln.

Zunächst kommen Modelle mit 65, 75 oder 85 Zoll Diagonale. Was die Luxus-TVs kosten sollen, hat Samsung noch nicht verraten. Mangels verfügbarer 8K-Inhalte müssen Interessenten vorerst mit hochskalierten Bildern Vorlieb nehmen.

(Bild: Samsung)

Enorme Helligkeit von 4000 Nits
 
Samsungs neue Luxus-TVs der Q900-Serie sollen nicht nur extrem scharf sein, sondern auch extrem hell. Enorme 4000 Nits soll die Maximalhelligkeit der großen 85-Zoll-Variante betragen. Dass die Neuheiten so groß sind, ist kein Zufall: Samsung gibt an, damit auf die steigende Nachfrage nach besonders großen Diagonalen zu reagieren. Hinzu kommt, dass - wie schon bei 4K-Fernsehern - der Qualitätsgewinn durch die höhere Auflösung erst bei naher Betrachtung oder sehr großer Diagonale zu erkennen sein dürfte.

Während der Mitbewerber LG, der auf der IFA ebenfalls einen 8K-Fernseher angekündigt hat, auf selbstleuchtende OLED-Technologie setzt, bleibt Samsung seinen Quantenpunkt-Displays mit dem Markennamen QLED treu. Eine direkt ansteuerbare LED-Hintergrundbeleuchtung mit Local Dimming soll für eine saubere Schwarzdarstellung sorgen. Hochkontrastinhalte nach dem Standard HDR10+ werden unterstützt.

(Bild: Samsung)

Vorerst wohl nur hochskalierte Inhalte
 
Wie schon vor einigen Jahren bei der Einführung von 4K-Fernsehern dürfte es zum Start der 8K-Fernseher so gut wie keine nativen Inhalte dafür geben. Aus diesem Grund betont Samsung seine „AI Upscaling“-Technologie, die Inhalte auf die superscharfe 8K-Auflösung hochskalieren soll. Wie gut das bei TV-Inhalten, deren Auflösung nur einen Bruchteil dessen beträgt, was Samsungs neue 8K-TVs darstellen können, bleibt abzuwarten.

(Bild: Samsung)

Interessant für Designfreunde: Ein „Ambient“-Modus tarnt den Fernseher gewissermaßen an der Wand, indem bei Nichtbenutzung eine Fotografie selbiger dargestellt wird - inklusive Infos wie Uhrzeit, Wetter oder Nachrichten. Die Energieeffizienzklasse benennt Samsung mit A++. Einen Preis und ein genaues Datum für die Markteinführung blieben die Koreaner zunächst schuldig. Die Geräte dürften allerdings ziemlich teuer werden: Die ersten 4K-Fernseher mit Diagonalen von 75 Zoll und mehr kosteten vor fünf Jahren fünfstellige Eurobeträge.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele