Mi, 23. Jänner 2019

Bleibt Haut aus Carbon

10.12.2018 11:39

Koenigsegg macht den Regera so richtig nackig

Koenigsegg hat einen Regera so richtig nackt gemacht - und die Karosserie der Lackierung entledigt. Übrig bleibt eine Haut aus unverkleidetem Carbon. Das sorgt für eine extrem coole Optik und für ein paar gesparte Kilogramm.

Schon ein „normaler“ Koenigsegg Regera ist ein echter Blickfang. Das schwedische Hypercar mit 1509 PS und einem maximalen Drehmoment von 2000 Newtonmeter kann nicht nur in knapp über zehn Sekunden auf Tempo 300 und dann weiter bis 410 km/h beschleunigen, es sieht auch genau nach diesem Tempo aus.

Nun hat der Kleinserienhersteller eines der 80 (natürlich bereits ausverkauften) Exemplare für den Schweizer Kunden und Koenigsegg-Händler „Carage“ in Luzern in sein hauseigenes „KNC“-Kleid gehüllt, was diesen Regera noch einmal spezieller macht.

Die Abkürzung KNC steht für „Koenigsegg Naked Carbon“ und beschreibt eine Kohlefaser-Karosse, die nicht mit einer Lackfarbe bedeckt wird, sondern die Webstruktur des leichten Werkstoffes offen zur Schau stellt. Der Fertigungsprozess einer solchen Außenhaut ist sehr aufwendig, alle Teile müssen nach der Herstellung von Hand bearbeitet werden. Wie groß der Aufpreis für die KNC-Optik ist, verrät Koenigsegg nicht. Der Grundpreis für einen Regera liegt allerdings schon bei rund 2,1 Millionen Euro.

Im Endeffekt sparen die zusätzliche Schleifarbeit und der fehlende Lack zwar nur 20 Kilogramm, dafür profitiert der Regera aber optisch außerordentlich. Außerdem sollen die KNC-Teile weniger anfällig gegen Kratzer sein und Temperaturen von der Antarktis bis zur Sahara aushalten. Dazu hat das Unternehmen diverse Karosserieteile über mehrere Jahre extremsten Wetterbedingungen ausgesetzt und sich erst dann zur Serienfertigung entschieden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Sportstudio
Brutale Streif, verzweifelte Serena, Rapid im Pech
Video Show Sport-Studio
Crash bei Schneefall
Lkw-Lenker bei Unfall in Fahrerkabine eingeklemmt
Niederösterreich
Posse geht weiter
Ab nach China? Arnautovic muss bis Sommer warten
Fußball International
Toller Erfolg:
Oscar-nominiertes Kostüm von Salzburgerin kreiert
Video Stars & Society
Smartphone-Flaggschiff
Honor View 20 kommt mit Selfie-Loch statt Kerbe
Elektronik
Trainingsfehler
Warum so viele Kreuzbandrisse?
Gesund & Fit
Avocado-Flüsterin
Royales Frühstück: Das isst Meghan Markle
Essen & Trinken
„Bisschen mehr essen!“
Fans machen sich Sorgen um Christina Stürmer
Adabei

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.