27.09.2018 14:53 |

Feuerwehr in Sorge:

Falscher Zivilschutzalarm ließ die Menschen kalt

Eigentlich sollten bei den Bewohnern bei diesen Sirenentönen die Alarmglocken schrillen: Wie berichtet, kam es kürzlich - wenn auch aufgrund eines technischen Defekts - zu einem Zivilschutzalarm in der Stadt Liezen. Doch lediglich zehn besorgte Leute fragten bei der Bereichswarnzentrale nach, was denn eigentlich passiert sei. Bedenklich, meint die Feuerwehr.

„Zu sicher ist bzw. scheint unsere heile Welt in Österreich in Friedenszeiten, jedoch sind jederzeit mehrere Szenarien denkbar - auch bei uns -, welche einen Zivilschutzalarm zufolge haben könnten“, heißt es in einer Presseaussendung des Bereichsfeuerwehrverbandes. Sei es ein Gefahrgutunfall auf der Straße bis hin zu einem Industrieunfall mit Schadstoffaustritt in einem Werk oder ein Atomunfall in benachbarten Staaten - das alles sind Gründe, um effektiv zu warnen.

Zum Glück war es kürzlich nur ein technischer Defekt, der genau diesen Zivilschutzalarm in der Stadt Liezen auslöste. Doch der schien nur wenige zu stören: Lediglich zehn Zivilpersonen informierten sich bei der Bereichswarnzentrale „Florian Liezen“, was denn passiert sei. „Und das, obwohl in der Bezirkshauptstadt mehrere tausend Menschen leben und arbeiten!“, heißt es in der Aussendung weiter. „Der Fall zeigt anschaulich, dass das Bewusstsein der Menschen, im Falle eines Zivilschutzalarmes richtig zu handeln, leider nur sehr begrenzt ausgeprägt ist.“ Der nächste - geplante - Zivilschutzalarm wird übrigens bereits am 6. Oktober stattfinden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
10° / 22°
wolkig
9° / 22°
wolkig
10° / 22°
wolkig
13° / 21°
wolkig
11° / 21°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter