Sa, 20. Oktober 2018

„9 Plätze - 9 Schätze“

25.09.2018 19:30

„Schüsserlbrunn“ als steirische Hoffnung

Die Steiermark hat gewählt: Mystisches „Schüsserlbrunn“ ist am 26. Oktober unser Kandidat im Finale der quotenstarken ORF-Show „9 Plätze - 9 Schätze“

Wenn Barbara Karlich und Armin Assinger am 26. Oktober zur Prime-Time das Finale von „9 Plätze - 9 Schätze“ moderieren, dann rückt für die Steiermark „Schüsserlbrunn“ groß ins ORF-Bild.  Die Konkurrenz aus den anderen Bundesländern ist zwar groß, das  mystische Platzerl am Fuße des Hochlantsch geht aber als Geheimfavorit ins Rennen um den Sieg. 

In der Live-Show werden „Steiermark heute“-Moderator Franz Neger und Fernsehköchin Eveline Wild die Werbetrommel für unser Schmuckstück rühren - und als Juroren fungieren. Wild -  geboren in Tirol, seit Jahren in St. Kathrein am Offenegg beheimatet -  geht  längst als „Einheimische“ durch. „Gastfreundlich, gemütlich, fröhlich - so erlebe ich die Steiermark, seit mich die Liebe hierher verschlagen hat. Eine Ansammlung von Charme, menschlich wie landschaftlich!“, streut sie Land und Leuten Rosen.

„Schüsserlbrunn“ passt da punktgenau ins Bild. Nur den Beinamen „Geheimtipp“ muss das Schmuckstück nach der Show wohl abgeben. Mehr als eine Millionen Zuschauer waren bei den ersten fünf Ausgaben jeweils mit dabei. Die Steiermark holte sich 2014 gleich den Premierensieg. Der „Grüne See“ erlebte danach einen Zulauf, der bekanntlich  die Kapazitäten in der sonst beschaulichen Region sprengte

Der aktuelle weiß-grüne Schatz kann übrigens  auch auf mystische Kräfte zählen. Vor allem um das Wasser aus der namensgebenden Quelle ranken sich viele Geschichten. Das kühle Nass sammelt sich hier in kleinen Steinschüsselchen und ihm wird der Legende nach auch eine überaus wundertätige Wirkung nachgesagt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.