Mi, 14. November 2018

Nach Balkon-Rettung

13.09.2018 11:41

„Spider-Man von Paris“ ist jetzt Franzose

Die spektakuläre Rettung eines kleinen Buben, der in Paris an der Außenseite eines Balkongeländers hing, sorgte vor gut dreieinhalb Monaten für Bilder, die um die Welt gingen. Der Retter des vier Jahre alten Buben, der Zuwanderer Mamoudou Gassama, wurde als „Spider-Man von Paris“ gefeiert, Präsident Emmanuel Macron höchstpersönlich sagte dem 22-Jährigen aus Mali die französische Staatsbürgerschaft zu. Gesagt, getan, ist Gassama seit Mittwoch offiziell ein Franzose.

Die Szenen, die sich Ende Mai in der französischen Hauptstadt abspielten und von einem Augenzeugen gefilmt wurden, ließen einem den Atem stocken - siehe Video unten. Der vier Jahre alte Bub drohte von einem Balkon in die Tiefe zu stürzen, doch dann kam der mutige Auftritt Mamoudou Gassamas.

Der 22-jährige illegale Einwanderer aus Mali zögerte nicht eine Sekunde und kletterte von der Straße aus über die Balkongeländer Stockwerk für Stockwerk bis zur vierten Etage, schnappte sich den Kleinen und brachte ihn in Sicherheit.

Das Video der Kletteraktion hatte international für Aufsehen gesorgt. Der 22-jährige Gassama, der sich damals ohne französische Papiere im Land aufhielt, wurde als Held und „Spider-Man von Paris“ gefeiert.

Staatspräsident Macron empfing ihn kurz danach im Elyseepalast und stellte ihm die Staatsbürgerschaft in Aussicht. Die Behörden erteilten ihm zudem umgehend eine Aufenthaltserlaubnis. Seit Anfang Juli leistet Gassama einen Zivildienst bei der Pariser Feuerwehr.

Jetzt ist Gassama offiziell französischer Staatsbürger. In dem von Premierminister Edouard Philippe und Innenminister Gerard Collomb unterzeichneten Einbürgerungserlass ist von einem „Akt großen Muts“ die Rede. Die Entscheidung wurde bereits am Mittwoch im Amtsblatt veröffentlicht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat bei Bayern
TV-Experten geohrfeigt: Ribery entschuldigt sich
Fußball International
Urteil in St. Pölten
Mit Pkw auf Ex-Freund und neue Freundin zugerast
Österreich
Mit Probeführerschein
Lenker (20) raste Polizei im 244-PS-Audi davon
Oberösterreich
Fußprellung
Deutschland gegen Russland ohne Dortmund-Star Reus
Fußball International
Als Sportdirektor
Nächster Paukenschlag! Rieds Schiemer schmeißt hin
Fußball National
EU-Sorgenkind Italien
Österreich würde Defizitverfahren unterstützen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.