Mi, 19. September 2018

Appell an Politik

07.09.2018 15:55

Massiver Personalmangel: 40.000 Pfleger fehlen

Derzeit beziehen 450.000 Menschen in Österreich Pflegegeld. Und der Bedarf steigt - während parallel viele Pflegekräfte selbst ins Pensionsalter kommen. Caritas-Präsident Michael Landau und der EU-Abgeordnete Othmar Karas sehen Handlungsbedarf.

„Experten rechnen mit einem Mehrbedarf von rund 40.000 zusätzlichen Pflegepersonen bis zum Jahr 2050“, schlägt Karas, Präsident des Hilfswerks Österreich, Alarm. Die Zahl jener Menschen, die betreut werden muss, steigt bis dahin auf 750.000. Gemeinsam mit Caritas-Präsident Landau wird an die Politik appelliert, einen Pflegegipfel einzuberufen und eine parlamentarische Enquete-Kommission für eine menschenwürdige Zukunft der Pflege einzusetzen.

Beide begrüßen zwar die Abschaffung des Pflegeregresses, doch das mache eine umfassende Reform der Finanzierung insbesondere in Hinblick auf eine sozial verträgliche Gestaltung der Eigenbeiträge von Betroffenen notwendig. Eine Erhöhung des Pflegegeldes ist überfällig. „Der Wertverlust beträgt seit Einführung bereits 36 Prozent“, rechnet Landau vor.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.