03.09.2018 19:43 |

Fremdverschulden?

Schwer verletzte Frau lag im Stiegenhaus

Mit schweren Kopfverletzungen wurde am Montag eine 61-Jährige Frau in einem Stiegenhaus in der Leibnitzer Schmiedgasse gefunden. Die Polizei ermittelt auch Richtung Fremdverschulden.

Die Frau, die am Montag vom Roten Kreuz in Leibnitz erstversorgt werden musste, war nicht ansprechbar, hatte aber schwerste Kopfverletzung. Ob die 61-Jährige - sie war beim Eintreffen der Helfer halbnackt - aus Eigenverschulden gestürzt war oder ob Fremdverschulden vorliegt, war am Montagabend noch Gegenstand von Ermittlungen. Auf jeden Fall musste sie vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 zur weiteren Behandlung zum Spital nach Graz geflogen werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
10° / 22°
wolkig
9° / 22°
wolkig
10° / 22°
wolkig
13° / 21°
wolkig
11° / 21°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter