Di, 20. November 2018

Montanuni Leoben

03.09.2018 18:23

Forscher entwickeln Recycling der Zukunft

Unglaublich weit hat es die Technik schon gebracht, wenn es um das automatische Erkennen und Sortieren von Abfällen geht. Jetzt bekommen Daniel Schwabl und Markus Bauer von der Montanuni eine stattliche Forschungsförderung, um für die Recycling-Industrie den nächsten Schritt zu entwickeln.

Ein Drittel aller Kunststoff-Abfälle wird derzeit wiederverwertet. Um Ressourcen und Umwelt zu schonen, verordnete die EU, diese Quote bis 2025 auf 50 Prozent anzuheben. Deshalb sucht auch die Industrie jetzt nach neuen, effizienten Technologien - und könnte bei den Verfahrenstechnikern Daniel Schwabl und Markus Bauer von der Leobner Montanuni genau an der richtigen Adresse sein.

Zauberwort: Zentrifugalkraftschneider
Sie haben eine neue Methode zur automatischen Sortierung von Kunststoffen entwickelt, den so genannten Zentrifugalkraftschneider: Dabei werden, grob vereinfacht, verschiedene Stoffe in Flüssigkeit gedreht und so voneinander getrennt. Das Projekt erhielt nun den Zuschlag für eine „Spin-off“- Förderung zur Weiterentwicklung der neuen Technologie bis zur Marktreife.

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.