30.08.2018 09:40 |

„Sexpressung“

Vorarlberger nach Video-Telefonat erpresst

Neuerlicher Fall von „Sexpressung“ im Internet: Ein 44-jähriger Vorarlberger ist nach einem pikanten Video-Telefonat von einer Unbekannten erpresst worden. Sie drohte damit, das Material an alle seine Facebook-Kontakte zu versenden, wenn er nicht 5000 Euro bezahle. Der Mann weigerte sich und erstattete stattdessen Anzeige, teilte die Polizei mit.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 44-Jährige hatte Anfang August via Facebook eine Freundschaftsanfrage einer ihm unbekannten Frau erhalten, die er dennoch bestätigte. Nach einem kurzen Chat wollte die Frau ein Video-Telefonat beginnen, auch darauf ließ sich der Mann ein. Nachdem es dabei zu sexuellen Handlungen gekommen war, brach das Telefonat ab. Unmittelbar darauf folgte die Erpressungsforderung.

Die Polizei mahnte anlässlich des Falls zu erhöhter Vorsicht und Aufmerksamkeit, wenn fremde Personen in sozialen Netzwerken Kontakt herstellen und schon nach kurzer Zeit die Kommunikation auf alternativen Wegen wie Skype oder WhatsApp fortsetzen wollen. Wenn sich das Gegenüber vor der Webcam entkleide oder zu sexuellen Handlungen auffordere, sei „der Chat sofort zu beenden“, empfahl die Exekutive.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol