28.08.2018 10:36 |

Prozess im Oktober

Uber-Fahrer soll 17-Jährige vergewaltigt haben

Wegen der Vergewaltigung einer 17-Jährigen ist in Australien ein Fahrer des privaten Fahrdienstes Uber festgenommen worden. Der 37 Jahre alte Mann aus Sydney steht nach Polizeiangaben unter Verdacht, die Jugendliche sexuell missbraucht zu haben, nachdem sie auf dem Rücksitz eingeschlafen war. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die 17-Jährige hatte den Fahrdienst zusammen mit zwei Freundinnen bestellt. Die anderen beiden stiegen früher aus, sodass die Teenagerin am Schluss mit dem Fahrer allein war. Der Mann ist inzwischen gegen eine Kaution wieder auf freiem Fuß. Bis zum mutmaßlichen Prozessbeginn im Oktober darf er nicht mehr als Fahrer arbeiten.

Die australische Uber-Zentrale versprach, eng mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Dem 37-Jährigen sei der Zugang zur Uber-App sofort gesperrt worden. Im vergangenen Jahr war ein anderer Fahrer in Sydney wegen ähnlicher Vorwürfe zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol