Do, 20. September 2018

Hauptstadt-Weltmeister

14.08.2018 16:33

Was wir an Wien lieben und was wir hassen

Neuer Spitzenreiter! Erstmals nach sieben Jahren ist nicht mehr die australische Großstadt Melbourne die lebenswerteste Stadt der Welt, sondern Österreichs Hauptstadt Wien. Für das Ranking der „Economist Intelligence Unit“ sind insgesamt 140 Städte untersucht worden. Die Kriterien: Kultur, Bildung, Infrastruktur, Sicherheit und das Gesundheitswesen. krone.at fragte Wienerinnen und Wiener, worauf sie stolz sind und was sie an ihrer Stadt am liebsten mögen. Raunzen war auch erlaubt.

Vormittags auf der Heiligenstädter Straße. Wir treffen eine junge Kärntnerin: „Ich bin wegen der Schule hierhergezogen und finde Wien einfach schön.“ „Wenn Sie Wien kennen, aus den 1960er-Jahren oder 1970er-Jahren, das war ein schönes Wien. Heute nicht mehr“, sagt ein älterer Wiener, der gerade auf die Bim wartet. „Ich bin schon stolz auf Wien. Nur, das möchte ich hier nicht sagen, was mir nicht passt“, so eine ältere Dame. Sie befürchtet, dass Migration bald zum Problem werden könne.

„Hier gefällt’s mir am besten. Hier passt alles. Muss aber auch sagen, ich wohne in einem herrlichen Bezirk, nicht in Favoriten oder in Rudolfsheim-Fünfhaus“, sagt ein 80-jähriger Herr. Er hat sich bewusst für die Pension in Wien entschieden. „Wien ist ja schön. Hier haben wir alles. Kultur, Museen. Wir haben den Kahlenberg und die Donau. Ich habe sogar ein Schwimmbecken am Dach.“ Aber die Pensionistin fühlt sich nicht mehr sicher: „Abends traut man sich nicht mehr alleine fort.“

„Man ist schnell überall. Ich bin gleich in der Innenstadt, bin gleich auf der Donauinsel, bin gleich draußen in Klosterneuburg. Ist das lebenswert?“, scherzt ein Sozialarbeiter an seinem freien Tag im Café. Ein Herr trotzt der Studie und sieht es etwas düsterer: „Man erkennt das ganze Grätzl nicht mehr.“

„Ich glaube, es sind die Möglichkeiten, die einem hier offenstehen“, meint eine junge Studentin, die gemeinsam mit ihrem Freund den Hund ausführt. Er ist vor allem ein Fan vom Wiener Wasser: „Erstens sind’s die Öffis und zweitens ist es das Wasser. Wir haben doch sehr lange Leitungen vom Schneeberg. Das macht Wien zur lebenswertesten Stadt.“ Eine Hausfrau fühlt sich gut versorgt: „Weil man alles hat. In der Nähe eine U-Bahn, ein Einkaufszentrum, Kindergarten, Schule, ist eigentlich alles vorhanden. Und kostengünstiger als irgendwo anders.“ Für einen älteren Herrn sind es das Stadtbild, die Grünanlagen und die Wiener: „Die alten Häuser, die schönen, die weniger schönen Neuen, gemütliche Leute und viel Grün. Passt alles.“

Alexander Bischofberger-Mahr
Alexander Bischofberger-Mahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.