Di, 21. August 2018

Drama in Griechenland

11.08.2018 10:54

Männer trieben im Meer: Todesursache geklärt

Viele Fragen sind rund um den Tod zweier Österreicher, die am Sonntag tot neben ihrem Boot in Griechenland im Meer aufgefunden wurden, noch offen. Nun steht zumindest fest, wie die beiden offenbar aus Wien stammenden Männer im Alter von 55 und 77 Jahren zu Tode kamen: Laut Ergebnis der Obduktion sind die beiden ertrunken.

Die Leichen waren von der Polizei nahe der Insel Lipsi im Wasser entdeckt worden. Sie trieben rund 200 Meter von ihrem Boot, das auf einer Sandbank aufgelaufen war, entfernt im Meer. Eine Obduktion wurde angeordnet, um die mysteriösen Todesumstände der Opfer zu klären und Licht ins Dunkel zu bringen.

Die Experten stellten fest, dass die Männer offenbar ertrunken waren, berichtete der „Kurier“. Sowohl der 55-Jährige als auch der 77-Jährige stammten offenbar aus Wien.

Hintergründe unklar
Die Ermittlungen laufen weiter, denn noch immer ist unklar, wie es zu dem tödlichen Vorfall kommen konnte.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.