Do, 18. Oktober 2018

Mittagskogel

09.08.2018 06:00

Das Kreuz auf dem Ostgrat

Zwei Gipfelkreuze thronen auf dem Mittagskogel. Das Ostgrat- Kreuz wurde vor 40 Jahren für die Gäste der Bertha Hütte gebaut.

Sepp Schuhmah, den legendäre, bereits verstorbenen Hüttenwirt der Bertha Hütte unterhalb des Mitagskogels, fragten seine Gäste oft, wo der Gipfel ist, weil man das eigentliche Gipfelkreuz von der Hütte aus nicht sehen konnte. „Dann mache ich meinen Gästen eben ein Kreuz!“, soll der Hüttenwirt damals gesagt haben. Partner und Helfer für das Projekt fand Schuhmah bei der „Firngleitergruppe Villach“. Eine wilde Truppe, die mit ihren Firngleitern alles befuhr. Unter ihnen auch der Villacher Ernst Plankensteiner, der erst vor wenigen Tagen seinen 90-er feierte.

Geld für einen Hubschrauber-Transport gab’s nicht. „Wir trugen die Teile kletternd über den Ostgrat hinauf“, schildert der Villacher beim Aufstieg zum 40-Jahr-Jubiläum auf den Mittagskogel: „Es war eine richtig zache Sache damals.“ Doch für den Villacher und die Mitglieder der Firngleitergruppe kein Thema.

Dabei hat sich Plankensteiner selbst das Bergsteigen beigebracht: „Nach dem Krieg habe ich den Film ,Der Kampf ums Matterhorn‘ von Luis Trenker gesehen und war fasziniert.“ Kurz darauf hat Ernst seinen Motorradmantel und ein paar genagelte Schuhe eingepackt, ist nach Italien gefahren und auf das 4478 Meter hohe Matterhorn gestiegen. Im Bann der Berge gefangen zieren heute Gipfel wie Mont Blanc, Piz Puin, Ararat, Olymp, Großglockner, Ortler oder die Drei Zinnen das Gipfelbuch des 90-Jährigen, der weiterhin gerne in den Bergen ist.

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).