Mi, 26. September 2018

12 Autos beschädigt

31.07.2018 13:05

„Geisterfahrt“ mit Lkw: Lenker ausgeforscht

Nach seiner „Geisterfahrt“ samt Blechsalat im Wiener Bezirk Penzing in der Nacht auf Montag hat die Polizei den Lenker des Lkw, der zwölf geparkte Fahrzeuge schwer beschädigt und Poller aus der Verankerung gerissen hatte, nun ausforschen können. Es handelt sich um einen dänischen Staatsbürger, hieß es. Befragt werden konnte der Verdächtige zu seiner Wahnsinnsfahrt allerdings noch nicht.

Der Lenker hatte - wie berichtet - in den Nachtstunden eine Spur der Verwüstung durch die Felbigergasse und die Waidhausenstraße gezogen. Mit seinem Schwerfahrzeug touchierte der Mann zunächst insgesamt zwölf geparkte Fahrzeuge, die teils schwer beschädigt wurden, mähte dann vier im Boden verankerte Poller um und ließ auch noch zwei Verkehrszeichen ramponiert zurück.

Ein Passant wurde Zeuge der Wahnsinnsfahrt und versuchte, den Mann zu stoppen, indem er neben dem Laster herrannte und an die Fahrertür hämmerte. Mehrere Zeugen konnten schließlich entscheidende Hinweise auf die Kennzeichentafel des Lkw liefern - der Lenker wurde so schlussendlich ausgeforscht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.