Di, 21. August 2018

Bereits 150 Kunden

30.07.2018 09:21

Tiroler Start-up: Rateboard erobert den Markt

Saison, Wetter, Veranstaltungen, Konkurrenz - wenn Hotels ihre Preise gestalten, gilt es, einiges zu berücksichtigen. Eine zeitintensive Arbeit, die oftmals auch die Kapazitäten kleinerer Hotels überschreitet. Zwei junge Männer haben sich deshalb ein System ausgedacht, welches diese Arbeit übernimmt: Rateboard nennt sich das Start-up im Herzen von Innsbruck.

Simon Falkensteiner ist Sohn eines Hoteliers und weiß, welche Herausforderungen ein kleiner Betrieb mit sich bringt. Der Südtiroler zieht nach Innsbruck, studiert Wirtschaft. Dabei lernt er Matthias Trenkwalder kennen. Aus Studienkollegen werden Freunde - und Geschäftspartner. 2015 beginnen sie ein Softwaretool zu bauen, das kleinen Hotels helfen soll, Preisentscheidungen zu treffen. „Für große Hotelketten gab es bereits Lösungen, aber nur in Kombination mit Experten, die sie bedienen“, erklärt Falkensteiner. „Bei kleinen Hotels fehlt es dafür an Zeit, Geld und Know-how.“

Preise flexibel gestalten
Das Unternehmen baut Schnittstellen zu bestehenden Softwares und verarbeitet deren Daten weiter. „Wir schauen uns die Historie der Hotels an: Welche Gäste wann, was, für welchen Preis buchen. Zusätzlich beobachten wir die Konkurrenz und Faktoren wie Wetter, Events und dergleichen. Auf Basis all dessen bestimmen wir dann den optimalen Preis“, schildert der Gründer. „So wird die Arbeit einfacher, der Umsatz größer.“

Rund 150 Kunden
Heute betreut Rateboard rund 150 Hotels aus dem deutschsprachigen und italienischen Raum. Kürzlich hat das Start-up 1,3 Millionen Euro an Investitionen erhalten. Die sollen in Marketing und Sales fließen. Denn die Visionäre haben noch was vor: „Wir würden unser System gerne auch in anderen Branchen anwenden.“ 

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.