Sa, 15. Dezember 2018

Nach Entschuldigung

26.06.2018 08:06

DFB reagiert mit Sperren auf Schweden-Ausraster!

Jenen beiden Offiziellen, die sich beim 2:1-Sieg von Titelverteidiger Deutschland gegen Schweden unsportlich verhalten haben, wird vom Deutschen Fußballbund im abschießenden Gruppenspiel der Fußball-WM in Russland gegen Südkorea der Zutritt zum Platz nicht genehmigt. Das teilte der DFB am Montag in einer Aussendung mit. 

Medienbetreuer Ulrich Voigt und der Direktor des DFB-Büros, Georg Behlau, hatten am Samstag nach dem Siegtreffer von Toni Kroos mit unangebrachten Jubelgesten vor der Bank des Gegners für Aufruhr gesorgt. Danach war es in Sotschi zu einem Handgemenge gekommen. Eine Entscheidung der FIFA-Disziplinarkommission ist noch ausständig.

In der Mitteilung des Verbandes hieß es, dass die Betroffenen „im nächsten Spiel der deutschen Mannschaft keine Funktionen im Stadion-Innenraum wahrnehmen werden.“ Voigt und Behlau haben sich unterdessen beim skandinavischen Team entschuldigt.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Spielplan

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.