Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Crosstrainer Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Ein Crosstrainer für Zuhause hilft Ihnen dabei, unkompliziert Gewicht zu verlieren und fit zu bleiben.
  • Das Training mit einem Crosstrainer ist nicht nur effektiv, sondern auch gelenkschonend.
  • Je nach Trainingsfortschritt und persönlichen Vorlieben können Sie sich für verschiedene Ausstattungs-Varianten entscheiden.

crosstrainer testEgal ob Sie bereits regelmäßig Sport treiben und lediglich auf den Gang ins Fitnessstudio verzichten oder sich als Anfänger einen Crosstrainer zulegen möchten: Bei der Wahl des richtigen Hometrainers gilt es, einiges zu beachten.

In der großen Crosstrainer-Kaufberatung auf Krone.at verraten wir Ihnen 2021, welche Kaufkriterien besonders zu berücksichtigen sind, von welchen Marken Sie Crosstrainer kaufen können und wie Experten die beliebten Fitnessgeräte bewerten.

1. Was ist ein Crosstrainer?

Können Sie mit dem Crosstrainer Ihre Beckenboden-Muskulatur nach einer Geburt stärken?

Nach einer Geburt sollten Sie mit bewegungsintensiveren Sportarten wie Joggen oder Fahrradfahren, aber auch mit Sport auf Steppern und Crosstrainern, etwa sechs Wochen warten. Anschließend können Sie, bestenfalls in Absprache mit Ihrem Arzt, ein leichtes Training auf dem Crosstrainer oder Ihrem Ellipsentrainer starten, um die Babypfunde schnell purzeln zu lassen. Den Beckenboden trainieren Sie auf Crosstrainern allerdings eher marginal, weshalb hierzu zusätzliche Übungen oder Kombinationstrainings empfehlenswert sind.

Ein Crosstrainer ist ein Trainingsgerät, mit dem Sie Zuhause ein Ausdauertraining absolvieren können, das auf den Bewegungen basiert, die Sie beim Joggen ausführen. Der Vorteil gegenüber dem freien Laufen besteht allerdings darin, dass der Crosstrainer Ihre Gelenke schont, da die Bewegungen geführt, fließend und automatisch sehr kontrolliert ausgeführt werden.

An einem Rahmen sind Pedale angebracht, durch deren Betätigung die Bewegung während des Laufens nachgeahmt wird. Haltegriffe auf Brusthöhe sorgen für Stabilität und werden zusätzlich gleichmäßig mitbewegt, sodass die Arbeit mit einem Crosstrainer als Cardio-Ganzkörper-Training optimal geeignet ist.

Der Rundlauf des Crosstrainers wird über die mehrere Kilogramm schwere Schwungmasse geregelt. Im Idealfall lässt sich zudem der Widerstand an den persönlichen Trainingsgrad anpassen, um die Trainingserfolge langsam zu steigern.

Einige Modelle verfügen über einen zusätzlichen Sitz, mit dem der Heimtrainer auch im Sitzen genutzt werden kann – eine interessante Option vor allem für Anfänger.

2. Wie effektiv ist ein Crosstrainer?

junge Frau, die auf Crosstrainer trainiert

Das Training mit einem Crosstrainer stärkt nicht nur Arme und Beine, sondern auch Gesäß, Brust, Rücken und Bauch.

Häufig wird der Crosstrainer vor allem dazu verwendet, sich im Gym aufzuwärmen, bevor das eigentliche Training beginnt. Tatsächlich ist auch der Crosstrainer für Zuhause ein hoch effektives Trainingsgerät, vor allem wenn Sie schnell abnehmen und Fett verbrennen möchten.

Doch wie viele Kalorien verbrennen Sie auf dem Crosstrainer genau? In einer halben Stunde lassen sich bei hoher Intensität bereits bis zu 250 Kilokalorien verbrennen. Der Kalorienverbrauch bei Nutzung des Crosstrainers ist damit höher als bei vielen halbstündigen Bauch-Beine-Po-Workouts.

Allerdings können Sie mit dem Crosstrainer nicht nur abnehmen. Auch für Kräftigungen bestimmter Körperregionen eignet sich seine Verwendung. So formen Sie durch die gleichmäßigen Bewegungen Ihrer Beine und Arme sowohl Bein- und Gesäß- als auch Ihre Arm- und Brustmuskulatur. Zusätzlich wird die Rückenmuskulatur durch das Crosstrainer-Training gestärkt und auch als Bauchtrainer eignet sich das beliebte Fitnessgerät.

3. Welcher Crosstrainer ist am besten für Sie geeignet?

Je nachdem, welche Ansprüche Sie an Ihren Crosstrainer stellen, können sich verschiedene Varianten für Sie eignen. Im Folgenden stellen wir Ihnen auf Krone.at die Unterschiede zwischen den Modell-Kategorien vor.

3.1. Welche unterschiedlichen Arten von Crosstrainern gibt es?

Fälschlicherweise werden Ergometer beziehungsweise Ellipsentrainer oft auch als Crosstrainer bezeichnet. Nachfolgend haben wir daher die maßgeblichen Eigenschaften beider Heimtrainer-Varianten für Sie zusammengetragen:

Crosstrainer-Typ Eigenschaften
Crosstrainer
  • eher Jogging nachgeahmt, dabei jedoch gelenkschonender als herkömmliches Joggen
  • Schwungrad befindet sich im hinteren Teil
  • kürzere Schrittlänge bei stärkerer Auf- und Abbewegung der Beine
  • Crosstrainer meist günstig im Vergleich zu Ellipsentrainer
Ellipsentrainer
  • Ellipsentrainer sind verschiedenen Tests zufolge noch gelenkschonender, daher gerne von Reha-Patienten oder Menschen mit Gelenkproblemen genutzt
  • eher Walken als Joggen nachahmend
  • Schwungrad im vorderen Teil
  • längere, fließendere Schritte
  • oft teurer als Crosstrainer

3.2. Welche Vor- und Nachteile bringen Ihnen klappbare Crosstrainer?

Nicht immer steht im eigenen Zuhause ein extra Sportraum für Klimmzugstange, Stepper und Crosstrainer bereit. Auch im Schlaf- oder Wohnbereich lässt sich das Trainingsgerät oft nicht dauerhaft platzieren ohne als störend empfunden zu werden. Eine platzsparende Alternative sind daher klappbare Crosstrainer.

Welche Vor- und Nachteile die flexiblen Heimtrainer mit sich bringen, erfahren Sie in der nachfolgenden Übersicht auf Krone.at.

    Vorteile
  • laut diverser Tests sind klappbare Crosstrainer günstiger als herkömmliche Modelle
  • nach dem Training einfach in Schrank oder Abstellkammer unterbringbar
  • leicht und handlich
    Nachteile
  • Schwungmasse etwas geringer, Schwunggrad und Widerstandseinstellungen eingeschränkt
  • unter Umständen geringere Maximalbelastung durch Nutzergewicht

4. Crosstrainer im Test: Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen Crosstrainer kaufen?

Bevor Sie sich für einen geeigneten Crosstrainer entscheiden, sollten Sie einige Kriterien genau prüfen, darunter zum Beispiel:

  • Maße des Heimtrainers
  • Körpermaße
  • Widerstand
  • Schwungmasse
  • Belastbarkeit
  • Zubehör

Ganz grundsätzlich sollten Sie sich zunächst überlegen, wo Sie Ihren Crosstrainer platzieren möchten. Im Idealfall steht Ihnen dafür ein separater Raum, ein Wintergarten oder auch ein geräumigeres Schlafzimmer zur Verfügung. Dachböden und Keller eignen sich nur bedingt.

Zum einen können sich Dachschrägen oder sehr niedrige Zimmerdecken als störend erweisen, da Crosstrainer im Vergleich zu einer Hantelbank oder ähnlichen Trainingsgeräten relativ hoch ausfallen.

Zum anderen können vor allem auf dem Dachboden die entstehenden Geräusche Mitbewohner und Familienmitglieder belästigen.

In einer sehr kleinen Wohnung ist ein klappbarer Crosstrainer daher oft eine sinnvolle Lösung. Bedenken Sie allerdings, dass hier häufig keine Widerstandseinstellungen möglich sind.

Diese sorgen dafür, dass Sie den Widerstand der Pedale nach Belieben erhöhen oder abschwächen und somit an Ihren Trainingsstand anpassen, um mit Ihrem Crosstrainer effizienter abnehmen zu können. Ältere Geräte verfügen dazu über Drehräder oder Hebel.

Aktuelle Modelle sind mit Steuerungskonsolen, Displays und Magnetbremssystemen ausgestattet, über die der Widerstand bequem und individuell angepasst werden kann. Vor allem dann, wenn mehrere Personen das Gerät nutzen, ist eine unkomplizierte Widerstandsanpassung unerlässlich.

schwangere Frau auf Crosstrainer

Auch während der Schwangerschaft können Sie den Crosstrainer nutzen, insofern Sie mit geringem Widerstand trainieren.

Die Schwungmasse wiederum sorgt dafür, dass sich die Pedale gleichmäßig treten lassen. Dazu reicht ein Schwungrad-Gewicht von 8 bis 10 Kilo meist vollkommen aus. Fortgeschrittene greifen gerne zu etwas schwereren Schwungrädern.

Achten Sie allerdings auf ein optimales Zusammenspiel der Komponenten, sonst kann es passieren, dass Sie das Gefühl haben, Ihre Pedale seien schneller als Sie, was den Trainingseffekt nachteilig beeinflusst.

Auch Ihre persönlichen Maße sollten Sie in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen. So müssen Sie stets aufrecht stehen und sich frei bewegen können, ohne dass beispielsweise Ihre Knie beim Laufen am Rahmen anstoßen. Eine Schrittlänge von 40 Zentimetern ist für die meisten Nutzer ausreichend. Lediglich sehr große Menschen über 1,90 Meter sollten mindestens eine 50 Zentimeter-Schrittlänge wählen.

Achtung: Der Abstand zwischen den Pedalen sollte ebenfalls angenehm und bestenfalls justierbar sein, um eine X- oder O-Bein-Stellung zu vermeiden, die langfristig Schäden nach sich ziehen kann.

Behalten Sie zudem das maximal zulässige Nutzergewicht im Auge. Einige Crosstrainer sind explizit nur bis 150 kg oder gar weniger zu nutzen. Sind Sie stärker übergewichtig, empfiehlt sich ein Crosstrainer-Modell, das bis 200 kg belastbar ist. Wählen Sie im Zweifelsfall das Gerät mit der größeren Gewichtstoleranz, um Probleme im Nachgang zu vermeiden.

Frau auf Crosstrainer in einem Fitnessraum

Da ein Crosstrainer viel Platz benötigt, sollten Sie schon vor dem Kauf einen geeigneten Stellplatz bestimmen.

Darüber hinaus verfügen moderne Crosstrainer über einen Trainingscomputer, mit dem verschiedene Trainingsprogramme ausgewählt und absolviert werden können. Zudem lassen sich Ihr Kalorienverbrauch, Ihre Geschwindigkeit, die theoretisch zurückgelegte Strecke sowie die Trainingszeit einsehen.

Einige Geräte punkten mit speziellen Features, wie dem virtuellen Ablaufen realer Strecken über Online-Karten und eine Bluetooth-Funktion, über die das Smartphone mit dem Crosstrainer verbunden werden kann.

Wer sein Training möglichst professionell überwachen möchte, kann zudem eine Pulsmessung vornehmen. Dazu befestigen Sie einen Pulsmesser um Ihre Brust oder an Ihrem Handgelenk, der Ihre Werte auf dem Display des Crosstrainers anzeigt. Intervalltrainings werden somit deutlich erleichtert.

Zusätzlich nützliche Gadgets sind Flaschen-, Tablet- und Smartphone-Halterungen. Einige Crosstrainer weisen zudem Rollensysteme auf, mit denen ein Verstauen in einer Ecke des Raums nach Beendigung des Trainings zum Kinderspiel wird.

5. Welche Hersteller bieten Crosstrainer an?

Viele Sportgeräte-Hersteller haben auch Crosstrainer im Angebot, um die Nachfrage nach Heimtrainern, die insbesondere in den kalten und regnerischen Monaten steigt, zu bedienen. Zu den beliebtesten Crosstrainer-Marken gehören unter anderem:

  • Kettler
  • Maxxus
  • Christopeit
  • Life Fitness
  • Precor
  • Energetics
  • Technogym
  • Finnlo

6. Häufig auftretende Fragen zu Crosstrainern

Sie möchten mehr zu Crosstrainern und deren Wirkung erfahren? Dann finden Sie abschließend Antworten auf einige häufig auftretende Fragen zum Thema.

6.1. Wie lange am Tag sollte der Crosstrainer genutzt werden?

Je nachdem, welchen Kalorienverbrauch Sie mit Ihrem Crosstrainer anstreben und wie schnell Sie Erfolge erzielen möchten, sollten Sie Ihre Trainingszeiten anpassen.

junge Frau auf Crosstrainer mit Display

Moderne Crosstrainer sind mit einem Trainingscomputer ausgestattet, der Sie jederzeit über Ihren Trainingsstand informiert.

Anfänger können mit etwa einer halben Stunde auf dem Crosstrainer beginnen. Dabei sollte nicht seltener als zweimal wöchentlich trainiert werden. Steigern Sie sich zunächst langsam, indem Sie die Anzahl der Tage, an denen Sie den Crosstrainer nutzen, ab der zweiten Trainingswoche erhöhen.

In Ihrer dritten Trainingswoche und nachdem Sie sich an die Bewegungsabläufe gewöhnt haben, steigern Sie Ihre Crosstrainer-Zeit auf 45 Minuten – an mindestens drei Tagen in der Woche. Fortgeschrittene Nutzer können in der selben Regelmäßigkeit auch 50 Minuten laufen.

Deutlich längere Einheiten können auf Dauer vor allem ermüdend auf die Muskulatur wirken. Denken Sie außerdem daran, vor allem zu Beginn nicht jeden Tag sehr exzessiv auf dem Crosstrainer zu trainieren, da sonst die Muskeln keine Regenerationsphasen nutzen können. Muskelkater, Verspannungen und Krämpfe können die Folge sein.

6.2. Wozu benötigt man eine Matte unter dem Crosstrainer?

Beim Training auf einem Crosstrainer kann es vorkommen, dass sich das Gerät durch die Schritte leicht bewegt. Vor allem Laminat-, Holz- und Kunststoffböden können darunter leiden und unansehnliche Kratzer sowie Druckstellen davontragen.

Eine Matte, die unter dem Crosstrainer platziert wird, beugt nicht nur eben solchen unschönen Abnutzungserscheinungen vor, sondern bietet auch eine geräuschdämpfende Wirkung, wenn Sie auf Crosstrainern oder Ergometern Ihr Workout absolvieren. Insbesondere in Wohnungen ist das häufig von Vorteil.

6.3. Wie fällt das Urteil der Stiftung Warentest zu Crosstrainern aus?

Der letzte Crosstrainer-Test der Stiftung stammt aus dem Jahr 2013. Damals wurde ein Kettler-Crosstrainer zum Testsieger gewählt. Allerdings kann aufgrund des bereits weit zurückliegenden Testdatums kein aktueller Sieger benannt werden.

Generell weist das Verbraucherschutzinstitut jedoch darauf hin, dass vor allem günstige Modelle häufig Defizite aufweisen. Zudem wurden in einigen Geräten Schadstoffe in den Handgriffen nachgewiesen.

Betont wird dennoch die sehr gute gleichmäßige Belastung und die Eignung des Crosstrainers als Gerät für ein ausgedehntes Ganzkörpertraining.

6.4. Kann man einen Crosstrainer während der Schwangerschaft nutzen?

Verschiedene Gesundheits-Experten sowie Öko-Test bestätigen, dass eine leichte sportliche Betätigung in der Schwangerschaft sogar positive Effekte mit sich bringt.

Insofern Sie unter keinen Beschwerden leiden und Ihr Arzt Ihnen das OK gibt, spricht daher nichts gegen ein regelmäßiges leichtes Training auf dem Crosstrainer. Verzichten Sie jedoch auf sehr starke Widerstandseinstellungen und zu ausgedehnte Einheiten.