So, 23. September 2018

Fünf Millionen Euro

23.05.2018 16:35

Startschuss für große Baustelle am LKH Leoben

Die Pathologie am Landeskrankenhaus Hochsteiermark in Leoben wird bis Juni 2019 um fast fünf Millionen Euro generalsaniert. Mit dem Spatentsich am Mittwoch fiel der Startschuss für den Umbau. Er erfolgt bei laufendem Betrieb - eine logistische Herausforderung.

Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, gibt es zwei Bauabschnitte. Der zweite soll im Februar 2019 beginnen. Der bestehende Pathologietrakt wird entkernt, der Baukörper um das Erdgeschoss in Holzbauweise aufgestockt. Er kann zu einem späteren Zeitpunkt um ein weiteres Geschoss erweitert werden. Die Fassade und das Dach werden dem aktuellen Energiestandard von Neubauten angepasst. 

Wichtige medizinische Aufgaben
Derzeit werden am Institut für Pathologie im Jahr 60.000 Untersuchungen zur Erregerdiagnostik und Prüfung der zu setzenden therapeutischen Maßnahmen durchgeführt und mehr als 45.000 Gewebeproben histologisch beurteilt. Die Pathologen klären bei Verdacht auf ein Krebsleiden den Ausschluss oder die Bestätigung eines Tumors ab. Auch die Information, welcher Patient von welchem Medikament profitieren kann (personalisierte Medizin), wird immer öfters geliefert. Zusätzlich werden im Rahmen der Präventivmedizin jedes Jahr an die 60.000 gynäkologische Abstriche auf Krebsvorstufen untersucht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.