Sa, 23. Juni 2018

Ernährungsdiskussion

23.05.2018 06:00

Kann man Palmöl überhaupt vermeiden?

Nicht nur in Schokocreme, Pizza, Eis oder im Frühstückscroissant ist das umstrittene Palmöl enthalten, es findet sich  auch in Ihrem Badezimmer und Putzschrank als Seife, Zahnpasta, Reinigungsmittel. 42 Prozent der Gesamtnutzung fällt auf Biotreibstoffe. Reduzieren geht, ganz vermeiden ist kaum möglich.

„Mehr als 40 % der Palmölmenge in Lebensmitteln werden bei uns in Form von Pizza, Backwaren, Knabbergebäck und anderen Fertigprodukten gegessen“, berichten Sabine Bisovsky und Eva Unterberger. Die beiden österreichischen Ernährungswissenschafterinnen haben sich mit dem brandheißen Thema auseinandergesetzt und Tipps zusammengestellt, wie sich das Problem zumindest auf dem Teller so gut wie möglich vermeiden lässt. Wie immer gibt es auch hierbei mehr als nur eine Seite: 

  • Steigen Sie generell auf die Fettbremse

  • Greifen Sie zu Biobutter (kein Soja aus Übersee), Bio-Margarine und Bioöl, auch bei heimischen Produkten

  • Selber kochen und backen, dabei gleich einmal 1/3 Fett weglassen
  • Strudel- und Germteig enthalten nur einen Bruchteil von Fett im Vergleich zu Croissants, Blätterteig und Co
  • Selbstgemachte Marmeladen statt Schokocreme und übersüßter Brotaufstrich
  • Regional und saisonal einkaufen, wenig Fertiggericht
  • Beim Einkauf Zutatenliste auf der Verpackung checken
  • Achtung: in Knuspermüsli steckt viel Palmöl! Besser man stellt es selber her
  • So viele Wege wie möglich ohne Auto zurücklegen, Wasch- und Reinigungsmittelmenge halbieren (die Produktangaben sind meist viel zu hoch) oder auf Omas Hausmittel zurückgreifen
  • Horten Sie nicht unnötig Kosmetika und Cremes, die Sie nicht verwenden und dann wegwerfen müssen

Karin Podolak, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.